Twistringer Ranzenparty lockt künftige Schüler, Eltern und Großeltern

ABC-Schützen sind nun bestens vorbereitet

+
Clara (6) mit ihrem neuen Ranzen.

Twistringen - Von Sabine Nölker. Großer Trubel herrschte am Sonnabend in den Räumen der Volksbank. Die sechste Twistringer Ranzenparty lockte durch ein buntes Rahmenprogramm noch mehr Gäste als in den Vorjahren an. Viele ABC-Schützen waren mit ihren Eltern und Großeltern erschienen, um sich ihren ersten Schulranzen auszusuchen. Die Besucher freuten sich über das vielfältige Angebot an Spiel, Spaß und Spannung.

Die sechsjährige Clara war gemeinsam mit Mama Martina gekommen, um sich ihren Traum von einem Schulranzen mit Ballerinas zu erfüllen. Dank der guten fachlichen Beratungen durch die Mitarbeiterinnen von Heinz Dauelsberg war der passende schnell gefunden. „Von da an nahm Clara ihn nicht mehr ab“, so Mutter Martina schmunzelnd.

Die nächsten zwei Stunden verbrachten sie damit, sich die zahlreichen Angebote anzusehen. Während Clara sich am Stand von Salon Rausch durch Friseurin Jasmin die Haar flechten und mit einer farbigen Strähne versehen lies, nutzte Mama die Zeit, um sich die Vorführung der Mädchen und Jungen der Jiu-Jitsu-Sparte im SCT anzuschauen.

Weiter ging es zum Schminken. Marie und ihre Freundinnen verzierten die Gesichter der Kinder mit Schmetterlingen, Spiderman-Masken oder verwandelten sie in tolle Katzengesichter. Ausgerüstet mit Ranzen und neuer Frisur ging es weiter zum Stand von Martina Kerk, die ein Erinnerungsfoto machte. Auf dem Weg dorthin naschten Mutter und Tochter von den süßen, mit Schokolade überzogenen Früchten, die Gemüse Meyer anbot. Gleich drauf ließ die Sechsjährige ihre Sehfähigkeit testen. Dies bot Constanze Bartels von der Firma Mersmann an.

So wie Clara und ihrer Mutter erging es vielen Familien an diesem Tag. Den kleinen Finn faszinierte vor allem das große Feuerwehrauto, in das er auch mal klettern durfte oder der Polizist, der mit ihm eine Fingerabdruck-Karte ausfüllte.

Marvin war schnell beim Bremstest der Verkehrswacht Hoya. Die sechsjährige Julia ließ sich von den Therapeutinnen der Praxis für Ergotherapie Bettine Beutner-Wiecher den Sitz ihres neuen Ranzens prüfen, während auf der Matte drei Mädchen nach Anweisung von Claudia Schwarze Rückenübungen machten.

Ranzenparty in Twistringen

Der Primax-Club der Volksbank hatte nicht nur Maskottchen Sam dabei. Auch die Schlange am Glücksrad riss nicht ab, denn dort lockten tolle Preise. Ballonkünstler Ralf Unland verschenkte derweil Tiere und Schwerter aus Luftballons. Ganz heiß begehrt war die FootBiArena von Hermann Schlake.

Großen Applaus erhielten die Schüler des Chors der Grundschule Heiligenloh nach ihrem Auftritt und gaben kurzerhand eine Zugabe. Ebenso vertreten war die Grundschule Am Markt durch ihren Förderverein. Wie Tim nutzten einige der Kinder die Gelegenheit, einen großen Turm aus Kapla-Steinen zu bauen. Nach dem Rundgang nahmen viele Gäste das Angebot der Bäckerei Weymann an, die Brötchen, Snacks und Kuchen bereitstellten. Das Highlight des Tages kam zum Ende der Ranzenparty, als Feuerwehrmann Arnd Brand anhand von einigen Experimenten den richtigen Umgang mit Feuer vermittelte.

„Wir sind mehr als zufrieden mit dem Erfolg der Ranzenparty“, waren sich Birger Schröder, Geschäftsstellenleiter der Volksbank, und Heinz Dauelsberg am Ende einige. „Mit diesem Erfolg haben wir wirklich nicht gerechnet“.

Mehr zum Thema:

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Saar-Wahl: Etwas höhere Beteiligung

Saar-Wahl: Etwas höhere Beteiligung

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Vettels Startsieg als Signal an Hamilton

Vettels Startsieg als Signal an Hamilton

Meistgelesene Artikel

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare