Mehr Platz fürs Essen und Spielen

Twistringer Kita St. Marien wird für rund 400.000 Euro erweitert

Die Erdarbeiten haben begonnen: Die Kita St. Marien wird erweitert. Fotos: Theo Wilke
+
Die Erdarbeiten haben begonnen: Die Kita St. Marien wird erweitert.

Twistringen – Die Erdarbeiten haben begonnen: Bis Ende 2020 wird die Kita St. Marien mit Krippe an der Steller Straße, Ecke Annenstraße, um- und ausgebaut. Die Baukosten sind mit knapp über 400.000  Euro veranschlagt.

Der Anbau an die Kita – Träger ist die katholische Kirchengemeinde St. Anna – werde einen neuen Essensraum sowie einen Personalbereich mit Mitarbeiterraum und Personalküche auf rund 120 Quadratmetern erhalten, berichtet auf Nachfrage Carsten Werft aus dem Rathaus. Die vorhandene Küche werde im Bestand umgebaut, so der Fachbereichsleiter für Bau und Ordnung. Vorgesehen ist außerdem, den Außenspielbereich zu vergrößern, mit einem eigenen abgetrennten Spielplatzbereich für die Krippengruppe. Darüber hinaus, so Werft, werde der Parkplatz an der Annenstraße vergrößert. Das Wohnhaus Annenstraße 1 wird abgerissen, um mehr Platz für die Kita zu schaffen.

Der Fachbereichsleiter geht von einem Baukostenvolumen von etwa 406.000  Euro aus. Die Einrichtungskosten belaufen sich demnach auf rund 47.000 Euro. Die Fertigstellung des Anbaus ist laut Stadtverwaltung bis zum Ende der Sommerferien vorgesehen. Die gesamte Baumaßnahme soll am Jahresende fertiggestellt sein.

Annenstraße 1: Das Haus wird bald abgerissen.

Im Juni vergangenen Jahres hatte es im Fachausschuss des Rates geheißen, dass die Küche der Kita St. Marien mitsamt der Krippe an der Steller Straße längst zu klein sei. Anfangs sollten rund 40  Mittagessen angeboten werden, inzwischen seien es täglich sogar etwa 70. „Dieser Zustand ist auch für das Personal belastend, und die Küche sollte erweitert und aufgerüstet werden. Letztlich auch, um die steigende Nachfrage nach Mittagessen bedienen zu können“, so damals Anke Ravens, Fachbereichsleiterin für Familie und Soziales. Und der Mitarbeiterraum sei auch schon zu klein geworden, hieß es.

Bei einem späteren Ortstermin mit Vertretern des Trägers, des Rates, dem Architekten, der Kindergarten- sowie Küchenleitung ging es vor allem um die Küche. Das beauftragte Planungsbüro Keese aus Wagenfeld erhielt grünes Licht für die Detailplanung und die Erstellung der Bauantragsunterlagen sowie Ausschreibungen.

Die Stadt Twistringen hat in den vergangenen Jahren eine stark ansteigende Nachfrage nach Betreuungsplätzen erlebt. Diese Entwicklung führte in der Kita St. Marien dazu, dass weitere Betreuungsplätze geschaffen wurden. Anke Raven: „Die Räumlichkeiten sind nicht für einen dauerhaften Betrieb der Einrichtung mit dieser Größe ausgelegt.“

Durch die Schaffung einer weiteren altersübergreifenden Kindergartengruppe vor drei Jahren im ersten Obergeschoss war vom Kindergarten der dort eingerichtete Differenzierungsraum aufgegeben worden – obwohl für eine individuelle pädagogische Arbeit mit Kindern notwendig.

Jetzt wandert der Differenzierungsraum bald ins Erdgeschoss, direkt erreichbar für die Kindergartenkinder. Der Essensraum wird in den Anbau ausgelagert.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Emmys: Viel Kritik an Trump - und eine deutsche Siegerin

Emmys: Viel Kritik an Trump - und eine deutsche Siegerin

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Wie werde ich Baumpfleger/in?

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

Das richtige Make-up bringt Frische ins Büro

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

"Super-Poga" als Sieger am Ziel - "Fühlt sich verrückt an"

Meistgelesene Artikel

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag

Corona-Großtest: Bangen bis spätestens Montag
Ausbildungsbetriebe aufgepasst: So finden Sie die passenden Azubis

Ausbildungsbetriebe aufgepasst: So finden Sie die passenden Azubis

Ausbildungsbetriebe aufgepasst: So finden Sie die passenden Azubis

Kommentare