Twistringer Frauenkarneval

„Warum hat Gott die Tiere bloß so lecker gemacht?“

+
Noch mal in der Bütt: Hedwig Thomas und Maria Striethorst.

Twistringen - Von Ute Schiermeyer. „Twustern Helau“ hieß es am Dienstagabend zum wohl vorletzten Mal im Pfarrzentrum in Twistringen – das alte Pfarrhaus wird schon zum neuen Zentrum ausgebaut.

Ob aufwendig verkleidet oder nur mit Jeckenhütchen geschmückt, feierten mehr als 100 Karnevalsfrauen unter der Leitung von Ute Hammann und Marion Berger. Morgen Abend geht die zweite närrische Veranstaltung über die Bühne. Durch das mehrstündige Programm führte Hildegard Thiede im Frau-Antje-Kostüm, für die passende Musik sorgte „Lady in Red“ DJ Jens Hannekum. Zum Auftakt der 14 Showeinlagen schilderte Marion Berger als Putzfrau moderne Frauen-Wochenendtrips und brachte das Publikum gleich in Stimmung. Ein Beispiel: „Heute fährt man ja in den Sauerlandstern, man macht ABBA-Fahrten! Kennt ihr nicht? Ankommen, Besaufen, Bumsen, Abfahren!“

Ausgelassen ging es weiter mit den Klatschtanten Maria Striethorst und Hedwig Thomas, die noch mal auf die Bühne traten. In ihrer Gemeindebütt erzählten sie schonungslos aus der Kirchengemeinde, über den Pastor, den Diakon oder den neuen Kaplan. Es blieb kein Auge trocken. Besonders amüsant fand das Publikum die Schilderung Striethoffs, wie sie Kaplan Witte nach der Messe einen Gefallen tun wollte und schon mal sein Auto freikratzte. Erst spät erkannte sie, dass er im Auto saß und telefonierte. Ihr hätte es die Sprache verschlagen.

Diese Story griff Kaplan Jan Witte zum Vergnügen der Frauen im Saal auf, als er mit Gemeindereferentin Andrea Grote als Überraschungsgast des Abends auftrat. Schallendes Gelächter brach aus, als er berichtete, dass er neulich nach der Messe in Marhorst im Auto saß und telefonierte, als eine Frau seine Scheiben freikratzte. „Ich wollte mich ja noch bedanken, aber die Frau hat bloß geguckt.“ Und dann Riesenbeifall für Witte und Grote nach deren Lied von einem Vegetarier und seiner Fleisch-Ess-Lust: „Warum hat Gott die Tiere bloß so lecker gemacht?“

Frauenkarneval in Twistringen

Ein weiterer Höhepunkt und absolut sehenswert war die Tanzeinlage der Rasche-Schwestern und ihrer Freundinnen. Als Vogelscheuchen, Vampir, Skelett und Hexen huschten sie durch die dunklen Reihen und brachten allen im Saal das Gruseln bei. Ihr Tanz zu Michael Jacksons „Thriller“ kam enorm gut an.

Für Heiterkeit sorgten auch Miss Sauerkraut (Annette Burock), die Wildecker Herzbuben (Roswitha Schütte und Änne Hanken) und ein versoffener Stadtstreicher (Maria Pankratz) sowie eine Tanzvorführung der Kinder-Tanzgruppen des SV Mörsen-Scharrendorf.

Die Beziehungen zwischen Mann und Frau waren immer wieder ein Thema. Beatrix Kramer philosophierte als Annemie Anders, ermunterte die Damen im Saal, Komplimente zu machen – auch sich selbst vor dem Spiegel. Zu ihrem Selbstversuch: „Ik heb dat ok probeert, ober in Nachthemd geiht gor nich!“

Marlene Jaschke alias Mechthild Hanschen erwies sich erneut als ein Highlight. Bevor sie überhaupt etwas sagen konnte, brach das Publikum in Gelächter aus. Allein ihre Art, sich hinzusetzen, ließ das Publikum losgrölen.

Als Jaschke von ihren „Shopping Queen“-Erfahrungen erzählte und wie sie in einer Twistringer Boutique und einem Schuhparadies fündig wurde, waren die Frauen nicht mehr zu halten.

Mehr zum Thema:

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare