Twistringer Abi-Chaos unter dem Motto „Öfter dichter als Denker“

Stinkbombe und Tortenspaß

+
Abi-Chaos in Twistringen: Für die Spielverlierer im Lehrerkollegium gibt es eine Torte zur Belohnung...

Twistringen - Unter dem Motto „Öfter dichter als Denker“ startete am Donnerstagmorgen das Abi-Chaos am Hildegard-von-Bingen-Gymnasium. 67 Abiturientinnen und Abiturienten erfuhren am Vortag auch, dass sie alle das Abitur bestanden und niemand in die Nachprüfung muss.

Gemeinsam mit ihren Mitschülern nahmen sie ihre Lehrkräfte mächtig auf die Schippe und verbarrikadierten das Schulgebäude. Wer am frühen Donnerstagmorgen den Schulhof mit dem Auto befahren wollte, musste „Zoll“ zahlen.

Die Abgangsschüler hatten die ganze Nacht durchgearbeitet und gefeiert und sich so manches einfallen lassen. Der Eingang war bis zur Decke mit Luftballons gefüllt. Im Flur waren Stühle und Tische aufgetürmt. Der Fußboden war mit Arbeitsblättern übersät. Im Durchgang zu Lehrerzimmer und Verwaltung versperrten Stroh und rohe Eier den Weg, nachdem ungezählte Möbelstücke beiseite geräumt waren.

„Ein Dank an die Schülerinnen und Schüler, die beim Aufräumen geholfen haben“, meinte hinterher nicht nur Schulleiter Martin Lütjen, sondern auch Verena Lameyer für die Zwölftklässler am Gymnasium.

Auf dem Weg ins Gebäude flogen den Lehrkräften und Schülern Konfetti, Luftschlangen und Wasser aus Spritzpistolen entgegen. „Doch am schlimmsten ist der Gestank“, stöhnten Jugendliche und Erwachsene. Ursache waren mehrere gezündete Stinkbomben. Bevor es zum Showdown in die Sporthalle ging, fassten alle mit an, um die Schule wieder vorzeigbar zu machen. Laute Musik und eine Riesenhüpfburg warteten dann in der Sporthalle.

Traumnote 1,0 – und

keine Nachprüfung

Für die Lehrkräfte hieß es, sich mächtig ins Zeug zu legen, um einer Bestrafung zu entgehen. Bei einem Tischspiel mussten sie schnell Jungenschuhe in Größe 37 und ein Tampon auf die Bühne bringen. Der Lohn für die Verlierer: eine Torte ins Gesicht, sehr zur Erheiterung aller.

Nach weiteren Spielen wurde das Lehrerkollegium von den Abiturienten zum Grillen eingeladen, während die übrigen Schüler frühzeitig nach Hause gehen durften.

„Ein erfolgreicher Abiturjahrgang“, schwärmte Schulleiter Lütjen. Nicht nur, dass zum ersten Mal kein Zwölftklässler in die Abitur-Nachprüfung musste, sondern ein Schüler ebenfalls erstmalig die Traumnote 1,0 erreicht hat.

Die offizielle Abiturfeier mit Vergabe der Abgangszeugnisse und der Auszeichnung der Besten ist für Freitag, 3. Juli, ab 10.30 Uhr im Twistringer Gymnasium vorgesehen

sn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Sanitär-Firma Waßmann: Insolvenz

Kommentare