Twistringen - Ein Schlag ins kulturelle Kontor

Ein Schlag ins kulturelle Kontor

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Von Theo Wilke. Das ist schon ein Schlag ins Kontor für die Bücherei-Landschaft und die Kultur in Twistringen: Fördervereinsvorsitzende Sabine Nölker wirft das Handtuch. Sie kommt mit Büchereileiterin Monika Schröder seit längerem nicht mehr klar, die beiden haben ein gestörtes Verhältnis.

Damit der Förderverein und seine ambitionierten Projekte nicht Schaden nehmen, gibt Nölker das Amt und den Verein („Mein Baby“, sagt sie) auf. Das ist ehrenwert – und auch konsequent. Die Erfolge seit 2009 kann der Vorsitzenden niemand nehmen. Hoffentlich findet sich ein neuer Motor, der in Zukunft auch weitere Großveranstaltungen vorantreibt.

Fragwürdig bleibt die Position der Stadt. Wenn ein Bürgermeister oder die Verwaltung auf ein Schreiben des Fördervereins auch nach drei Monaten noch nicht reagiert haben, ist das ein Armutszeugnis. Und es unterstreicht den Vorwurf Nölkers noch, das Ehrenamt im Förderverein würde nicht genug wertgeschätzt. Es wird höchste Zeit, dass im Rathaus gehandelt wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Ankunft im Landhotel Schnuck in Schneverdingen

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Boule-Meisterschaft um den Mühlenteichpokal

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Freaks and Folks, Fans and Friends - 55.000 feiern beim Deichbrand

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Kommentare