Kulturschaffende planen Veranstaltungen

Hoffen auf ein besseres 2021

Ob die Musiker der Klassischen Philharmonie Nordwest das Neujahrskonzert spielen, hängt von der Corona-Pandemie ab. Der Kulturkreis Twistringen plant derweil.
+
Ob die Musiker der Klassischen Philharmonie Nordwest das Neujahrskonzert spielen, hängt von der Corona-Pandemie ab. Der Kulturkreis Twistringen plant derweil.

„Die Vergangenheit ist unsere Lektion, die Zukunft ist unsere Motivation“, unter diesem Motto könnten die Veranstaltungen in Twistringen für 2021 laufen. Vielerorts haben die Planungen begonnen.

  • Kulturschaffende hoffen, dass Events 2021 wieder möglich sind
  • Unsicherheiten bleiben
  • Pläne von Kulturkreis, Strohmuseum, Gästeführung und weiteren Veranstaltern

Twistringen ‒ „Unsere ehrenamtlichen Aktiven, zu denen auch die Kurtis (Kulturkreis Twistringen) zählen, machen es möglich, dass wir in unserer Stadt ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln können“, so Bürgermeister Jens Bley. Sie werden erneut für unsere Bürger Veranstaltungen planen, die uns Menschen das Gefühl geben, wieder miteinander und nicht nebeneinander oder allein zu leben. Ich freue mich auf ein hoffentlich besseres kulturelles Jahr 2021, frei von Belastungen und Einschränkungen ist.“

Die Kurtis sind es auch, die voller Mut und Zuversicht das Veranstaltungsjahr 2021 planen. Ganz in der Schwebe, aber dennoch nicht vom Tisch, ist das Neujahrskonzert der Klassischen Philharmonie Nordwest unter Leitung von Ulrich Semrau. „Hier treffen wir im Dezember erste Entscheidungen“, ist von den Ehrenamtlichen zu erfahren. Am 6. März wollen die Kurtis in Kooperation mit dem Landfrauenverein das charmante „Pariser Flair“ nach Twistringen holen. Die französische Opernsängerin und Wahlpariserin Marie Giroux und die norddeutsche Pianistin und Akkordeonspielerin Jenny Scheuffelin laden zu einer besonderen Reise durch Paris ein. Im Sommer wird dann – unter welchen Bedingungen auch immer – das zweite Kindersommerfest ausgetragen. Mit Altbekanntem und vielem Neuen, so die Organisatoren.

Swingkonzert in Planung

Im Herbst sollen „Die Complizen“ die Kinderherzen höher schlagen lassen, und im Dezember sei ein Swingkonzert in Planung. Im Bereich bildende Künste sind in Kooperation zwei Ausstellungen im Museum der Strohverarbeitung im Frühjahr und Herbst in Planung.

Auch die Gleichstellungsbeauftragte Heike Harms steckt in den Planungen. Ob und wie der Weltfrauentag im März begangen werden soll, ist noch ungewiss. „Daher habe ich mit Hedwig Harms einen Stadtspaziergang zum Thema Frauenorte in Twistringen geplant.“ Auch das Frauen-Kultur-Frühstück stecke noch am Anfang.

„An Ideen mangelt es nicht“

„An weiteren Ideen mangelt es nicht, aber wir warten mal ab, was Corona überhaupt zulässt“, so Harms abschließend.

Die Twistringer Gästeführer wollen nächstes Jahr ein Programm aus Altbewährtem und neuen Highlights auf die Beine stellen. Der Schwerpunkt liegt auf Rad-Entdecker-Touren. So soll es Ende April eine Fahrradtour „Mit allen Sinnen“ geben. Im Mai nimmt Paul Wiese Interessierte mit zu Twistringens alte Dorfschulen.

Wieder angedacht sei die Fahrrad-Garten-Tour (13. Juni). Nachgeholt werden soll die Gemeinschafts-Fahrradtour „Bassum und Twistringen besuchen Harpstedt“ (11. Juli). Ebenfalls vorgemerkt ist die „Sommernacht in Bellersens Garten“ Ende Juli.

Auf den Spuren der Twistringer Sagen

Anfang September soll es per Fahrrad entlang der Twistringer Erlebnisroute Archäologie gehen, zum Tag der Regionen am 3. Oktober plant die AG Gästeführung eine Radtour auf den Spuren der Twistringer Sagen.

Wenn möglich, soll es auch wieder die stets ausgebuchte „Gästeführung im Sitzen“ (19. November) geben.

Auch spezielle Themenführungen wie zum Beispiel „Auf jüdischen Spuren in Twistringen“, „Strohentdecker-Tour“ und „Unterwegs mit Alwine – Frauenprofile aus Twistringen“ könnte man sich vorstellen, erklärt Silke Perin in ihrer Funktion als Fachkraft für Tourismus und Freizeit bei der Stadt Twistringen.

Als kultureller Ort hat sich das Museum der Strohverarbeitung einen Namen gemacht. Dabei bieten die Ehrenamtlichen in Kooperation mit anderen Kulturschaffenden einen bunten Strauß an Veranstaltungen. Wenn Corona und die dann geltenden Vorgaben es zulassen, soll es 2021 einen Tag der offenen Tür zum Internationalen Museumstag (16. Mai) geben. Auch Aktionen zum Tag des offenen Denkmals (12. September) und zum Tag der Regionen (3. Oktober) sind geplant.

Freunde der Ziegelei setzten ebenfalls Hoffnung auf 2021

Die Freunde der Alten Ziegelei setzen ebenfalls ihre Hoffnungen auf das nächste Jahr: Die Saison soll am 27.  März mit 65 Cadillac beginnen. The Creapers könnten am 24. April auftreten; das Rudelsingen folgt am 7. Mai, und das 10. Ziegelei Open Air ist vom 11. bis 13. Juni geplant. Für den 5. November stehen Tito & Tarantula auf dem Programm.

Von Sabine Nölker

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

So fährt es sich im Ford Mach-E

So fährt es sich im Ford Mach-E

Desserts mit Gemüse zubereiten

Desserts mit Gemüse zubereiten

Die Samsung Galaxy S21 im Test

Die Samsung Galaxy S21 im Test

Rüstige Rentner statt Hippies und Hare Krishna

Rüstige Rentner statt Hippies und Hare Krishna

Meistgelesene Artikel

Zufälle gibt’s: Lotto-Spieler gewinnt knapp 10 Millionen Euro

Zufälle gibt’s: Lotto-Spieler gewinnt knapp 10 Millionen Euro

Zufälle gibt’s: Lotto-Spieler gewinnt knapp 10 Millionen Euro
Stadtwerke-Kunden: 68 Prozent müssen nachzahlen

Stadtwerke-Kunden: 68 Prozent müssen nachzahlen

Stadtwerke-Kunden: 68 Prozent müssen nachzahlen
Corona-Impfstoff setzt Grenzen: Nachteil für Pflegebedürftige zu Hause?

Corona-Impfstoff setzt Grenzen: Nachteil für Pflegebedürftige zu Hause?

Corona-Impfstoff setzt Grenzen: Nachteil für Pflegebedürftige zu Hause?
Erika und Günter Glückstadt sanieren 200 Jahre altes Bauernhaus in Wagenfeld

Erika und Günter Glückstadt sanieren 200 Jahre altes Bauernhaus in Wagenfeld

Erika und Günter Glückstadt sanieren 200 Jahre altes Bauernhaus in Wagenfeld

Kommentare