Tevfik Özkan gewinnt Kampfabstimmung bei der SPD

Die SPD im Landkreis Diepholz zieht mit einem kämpferischen Kandidaten in den Bundestagswahlkampf: Der 28-jährige Jurist Tevfik Özkan (r.) hat gestern Abend in geheimer Wahl 30 von 53 Delegiertenstimmen auf sich vereinigen können. Sowohl die Jungsozialisten als auch die SPD Stuhr hatten zuvor deutlich gemacht, hinter Özkan zu stehen. Sein Gegenkandidat Vito Cecere bekam 23 Stimmen. Er hatte erst vor wenigen Tagen seinen Hut in den Ring geworfen. Der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete Rolf Kramer habe ihn gefragt, begründete Cecere seine kurzfristige Bewerbung. Während der Konferenz in der Twistringer Penne stellte er sich das erste Mal vor einem großen SPD-Plenum vor. Im SPD-Unterbezirksvorstand hatte er am Donnerstag keine Gelegenheit gehabt: Die Mehrheit des Vorstands hatte seine Vorstellung abgelehnt, weil er sich erst nach der gesetzten Frist beworben habe. Als Vorsitzender des SPD-Unterbezirksvorstands gratulierte Ingo Estermann (l.) Tevfik Özkan zu seinem Sieg - und zollte Cecere seinen Respekt. - ml/sdl / Foto: Seidel

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kommentare