Sparte des TV Heiligenloh erfolgreich bei den Technical Open German Championships der ITO

Taekwondo-Sportler räumen Pokale ab

+
Blickt auf ein erfolgreiches Turnier: die Taekwondo-Sparte des TV Heiligenloh.

Die Technical Open German Championships der ITO (Independent Taekwondo Organisation) sind das vierte größere Turnier, an dem die Taekwondo-Sparte des TV Heiligenloh unter der Leitung von Marco Perin und Torsten Paul in den vergangenen zwei Jahren teilgenommen hat. Dieses Mal trafen sich 18 Vereine aus ganz Deutschland mit mehr als 200 Sportlern, die sich in der Kategorie Formen untereinander im sportlichen Wettkampf gemessen haben. Am Ende war die Freude groß, als im Gesamtergebnis der TV Heiligenloh zum zweiterfolgreichsten Verein des Turniers gekürt wurde. „Darüber waren wir alle mächtig stolz“, schreibt Perin in einer Pressemitteilung.

Twistringen – Der TV Heiligenloh hatte sich für die Disziplinen Einzellauf, Synchronlauf und Mannschaftsformation angemeldet. Die Wettkämpfer des TV Heiligenloh Pauline und Niels Ehlers, Andreas Klausing, Patrick Wunderatsch, Kian Hannekum, Chiara, Fiona und Luca Perin errangen in der Einzelwertung jeweils in ihren Klassen den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz in ihren Klassen landeten Zoe und Katja Klausing, Bennet Brunkhorst und Lotta Ehlers. Nicole und Emily Hauk sowie Malte Schütte erzielten den dritten sowie Maximilian Radtke und Lara Paul den vierten Platz.

Den ersten Platz in der Kategorie Synchronformation belegten jeweils in ihrer Gruppe Andreas Klausing und Patrick Wunderatsch, Fiona Perin und Emily Hauk, Luca und Chiara Perin, Pauline und Lotta Ehlers sowie Kian Hannekum und Bennet Brunkhorst. Platz zwei erreichen Maximilian Radtke und Malte Schütte; Platz vier Lara Paul und Katja Klausing.

„Richtig spannend wurde es dann am Ende des Turniers in der Mannschaftsformation“, so Perin. Nachdem die erste Mannschaft des TV Heiligenloh mit Lara Paul, Patrick Wunderatsch sowie Katja und Andreas Klausing in ihrer Gruppe den dritten Platz errang, sollte die zweite Mannschaft um Luca, Chiara und Fiona Perin in Ermangelung adäquater Gegner konkurrenzlos starten. „Das geht gar nicht“, so der Trainer Marco Perin, „Wir trainieren nicht mehrere Wochen, fahren zweieinhalb Stunden zum Veranstaltungsort, um dann nach dem Turnier ohne sportlichen Wettkampf wieder nach Hause zu fahren.“ Auf Intervention ihres Trainers wurde die Mannschaft des TV Heiligenloh dann in die nächsthöhere Gruppe eingeordnet. Dort galt es, sich neben Athleten durchzusetzen, die älter sind und in der Regel höhere Gürtelgraduierungen besitzen.

Nach dem ersten Durchgang wurde die übrige Konkurrenz schnell auf die hinteren Plätze verwiesen, und es kristallisierte sich ein Patt zwischen der favorisierten Mannschaft und dem Team aus Heiligenloh heraus. Am Ende entschied sich die Jury aus erfahrenen Großmeistern nach einem packenden Finale für das Team aus Heiligenloh.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Der Fassmacher vom Burgenlandkreis

Der Fassmacher vom Burgenlandkreis

Meistgelesene Artikel

19-Jährige will Klimaschutz-Bewegung in Barnstorf gründen

19-Jährige will Klimaschutz-Bewegung in Barnstorf gründen

Geballte gute Laune der Majestäten und Gefolge

Geballte gute Laune der Majestäten und Gefolge

Hunderte Landwirte aus dem Kreis Diepholz auf den Straßen: „Die haben uns unterschätzt“

Hunderte Landwirte aus dem Kreis Diepholz auf den Straßen: „Die haben uns unterschätzt“

Wahl-Diskussion in Weyhe: Vier Bewerber wollen Nachfolger von Bovenschulte werden

Wahl-Diskussion in Weyhe: Vier Bewerber wollen Nachfolger von Bovenschulte werden

Kommentare