Ernte: Landwirte brauchen gutes Wetter

Sturm und Regen wüten in Twistringen

+
In Twistringen stürzten Bäume um.

Landkreis Diepholz - In Twistringen herrschte am Freitagabend Ausnahmezustand. Es regnete in Strömen, Bäume knickten um und das Wasser stand mehrere Zentimeter hoch. Straßen mussten gesperrt werden. Knapp 150 Kräfte halfen, das Chaos zu beseitigen. Sie rückten zu mehr als 50 Einsätzen aus. Auch in den benachbarten Landkreisen Vechta und Oldenburg wüteten Sturm, Regen und Gewitter. Allein in Goldenstedt und Visbek entstanden Schäden in Millionenhöhe.

Nur wenige Berufsgruppen sind so stark vom Wetter abhängig wie die Landwirte. Hagel und Starkregen, aber auch Trockenheit können zu teuren Ernteausfällen führen. Wenige Stunden bevor das Unwetter über Teile Niedersachsens hereinbrach, sagte Kreislandwirt Wilken Hartje im Gespräch mit unserer Zeitung, dass Landwirte im Landkreis von Unwettern noch weitestgehend verschont worden seien. „Wir hoffen auf ein paar Tage schönes Wetter“, meinte er auch im Namen seiner Berufskollegen. Die Gerstenernte läuft – dafür ist beständiges, trockenes Wetter am besten.

Im Twistringer Gebiet erfüllte sich der Wunsch nach Sonnenschein zumindest am Freitagabend nicht. Angesichts der Geschehnisse war das Glück aber weiterhin auf der Seite vieler Landwirte. Udo Harms-Martens aus dem Twistringer Ortsteil Bordwede zum Beispiel hat lediglich einen kleinen Sturmschaden im Mais registriert. Ein paar Kilometer weiter entfernt könnte die Situation aber anders aussehen, merkte er gestern an.

Ertrag fällt voraussichtlich durchschnittlich oder etwas geringer ausfällt

Schon der Regen rund um den jüngsten Monatswechsel hat einigen Gerstenfeldern zu schaffen gemacht. Das Stroh ist weich geworden, Halme sind weggeknickt.

Auch Wilken Hartje ist in diesen Tagen mit dem Drescher unterwegs. „Es sind recht kleine Körner“, schildert er seinen ersten Eindruck von der Gerstenernte. Er vermutet, dass der Ertrag durchschnittlich oder etwas geringer ausfällt. „Für andere Getreidesorten kann man das noch nicht abschätzen“, sagt er. Derzeit sehe es auf den Feldern ganz gut aus. „Aber Bestände können blenden.“

Twistringen nach Unwetter unter Wasser 

Bei Kartoffeln kann Nässe ihm zufolge zu Krautfäule und somit zu Ernteausfällen führen. „Im vergangenen Jahr war der Krautfäule-Druck allerdings höher“, erinnert er sich an einen regnerischen Juni 2016.

Insgesamt hat Hartje das Wetter in den vergangenen Jahren als sehr unbeständig empfunden. Oft sei der September der schönste Sommermonat gewesen. Solange könnten die Landwirte aber nicht mit dem Dreschen warten. Unter anderem, weil andere Feldfrüchte gesät werden müssten. „Manchmal muss man in den sauren Apfel beißen, nass dreschen und anschließend trocknen.“ 

Nach Unwetter: Bilder der Verwüstung bei Goldenstedt

ks

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

Islamistischer Terroranschlag in Barcelona mit vielen Toten

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

IGS Rotenburg ist Partnerschule des DFB

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Bilder: Tote und viele Verletzte nach Terrorattacke in Barcelona

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Übung des Ortsvereins Bassum und des Technischen Hilfswerks

Meistgelesene Artikel

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Syker Entenrennen endet mit denkbar knappem Zieleinlauf

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Kommentare