Spendensammlung am Wochenende

Sternsinger-Aktion gegen Kinderarbeit in Twistringen

+
Am kommenden Wochenende ziehen dien Sternsinger von Haus zu Haus und sammeln auch Spenden.

Twistringen/Marhorst - Von Theo Wilke. Die Sternsinger kommen und sammeln am kommenden Wochenende erneut Spenden. Ihr Motto in diesem Jahr: „Segen bringen, Segen sein. Gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“

Vor einem Jahr erschwerte Eisregen die Aktion. Und doch konnten die Kinder und Jugendlichen das Vorjahresergebnis noch toppen: Im Twistringer Stadtgebiet wurden insgesamt knapp 30.220 Euro (2016: 27.166) gesammelt, davon 2.450 nur in Marhorst.

Bereits seit vielen Jahren ist es in Twistringen guter Brauch: Verkleidete Kinder und Jugendliche ziehen als Sternsinger von Haus zu Haus. Am 6. und 7. Januar beteiligen sich wieder fast 250 Kinder und Jugendliche der Pfarrei St. Anna an der Sternsingeraktion des Kindermissionswerkes.

In Gruppen gehen sie von Haus zu Haus. Mit ihren Texten und Liedern erzählen sie von der Geburt Jesu und erinnern an die Weisen aus dem Morgenland, die aufgebrochen waren und dem Stern folgten, um das neugeborene Kind in Bethlehem zu suchen und ihm ihre Schätze zu bringen.

Beispielland ist Indien

Die Sternsinger wünschen schließlich den Hausbewohnern Frieden für das neue Jahr. Deshalb werden sie auch auf Wunsch mit Kreide den alten Segensspruch an die Haustür schreiben: 20*C+M+B+18. Das bedeutet: Christus Mansionem Benedicat (Christus segne dieses Haus).

„Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ ist 2018 das Leitwort der mittlerweile 60. Aktion Dreikönigssingen. Das Beispielland ist Indien. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet.

Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Mehr als eine Milliarde Euro sammelten die Sternsinger seit dem Aktionsstart, mehr als 71 700 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden in dieser Zeit unterstützt.

Los geht es am Sonnabend um 13.30 Uhr

Am kommenden Sonnabend werden die Twistringer Sternsinger nach der Aussendungsfeier ab 14.30 Uhr in der St.-Anna-Kirche die Häuser im Stadtkern besuchen und am Sonntag ab 14.30 Uhr die Haushalte in den Ortschaften.

Die Gruppen sind bereits gebildet. Am Donnerstag treffen sich die Sternsinger und Gruppenleiter zum Abhören der Gruppen im Pfarrzentrum. Der genaue Termin für jede Gruppe hängt im Pfarrzentrum aus.

Am Sonnabend beginnt die Sternsingeraktion um 13.30  Uhr mit dem Schminken im Pfarrzentrum, um 14  Uhr folgt die Aussendungsfeier in der Kirche. Am Sonntag gibt es um 11 Uhr einen gemeinsamen Gottesdienst in St. Anna. Dazu treffen sich die Sternsinger und Begleiter um 10.50 Uhr mit Stern und Gewand im Innenhof der Kirche. Um 14 Uhr werden sie geschminkt.

Marhorster sehen im Vorfeld einen Film

Die Marhorster Sternsinger – im vergangenen Jahr waren es um die 50 Kinder und Jugendliche – ziehen am Sonntag ab 11 Uhr von Haus zu Haus.

Bereits am Freitag treffen sich alle Sternsinger und Gruppenleiter im Jugendheim zum Abhören der Texte. Danach wird der Film „Unterwegs für die Sternsinger: Willi in Indien“. Außerdem wird noch in der Kirche für den Gottesdienst am Sonnabend (17.30 Uhr) geprobt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

Die Emanzipation des Wurzelgemüses

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

DS DS7 Crossback im Test: Pretiose aus Paris

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Online auf hoher See: Als IT-Managerin an Bord

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Schock in Lünen: 15-Jähriger ersticht Mitschüler

Meistgelesene Artikel

ASB auf Expansionskurs: Fahrdienst nun am Heldenhain

ASB auf Expansionskurs: Fahrdienst nun am Heldenhain

Gemüseanbau in Donstorf: Der Hollerhof soll im Frühjahr starten

Gemüseanbau in Donstorf: Der Hollerhof soll im Frühjahr starten

Syker Schützen schießen zu selten

Syker Schützen schießen zu selten

Ortsfeuerwehr Eydelstedt tagt erstmals mit neuen Kameraden aus Dörpel

Ortsfeuerwehr Eydelstedt tagt erstmals mit neuen Kameraden aus Dörpel

Kommentare