Stadtrat beschließt Kauf

Drei Grundstücke gegen Raumnot in Twistringen

+
Ratsbeschluss steht: Die Stadt Twistringen kauft die Grundstücke Grohe (im Vordergrund rechts), Korfmacherhaus und Piening, um die Raumnot an der Grundschule zu lindern. 

Twistringen - Von Theo Wilke. Ein entscheidender Schritt in Richtung Standortsicherung der Grundschule am Markt: Der Twistringer Stadtrat hat nichtöffentlich beschlossen, drei Grundstücke an der Bahnhofstraße zu kaufen. Es geht um das Grohe-Gebäude, das Korfmacherhaus und die Immobilie Piening. Nach dem Abschluss der Kaufverträge beim Notar werden Rat und Verwaltung nach der Sommerpause die nächsten Schritte beraten.

Bürgermeister-Vertreter Horst Wiesch berichtete am Donnerstagabend im Stadtrat über den Ratsbeschluss zum Erwerb der bald leer stehenden Immobilien an der Bahnhofstraße. Kaufpreise nannte er nicht.

Städtebaulich am attraktivsten erscheint äußerlich das Grohe-Haus an der Ecke Bahnhofstraße und Am Markt, am Haupteingang zum Schulgelände. Das Ladengeschäft betreibt zurzeit den Ausverkauf. Das Korfmacherhaus dahinter wurde in der Vergangenheit bereits für den Schulkindergarten genutzt. Im März vergangenen Jahres musste die Schul-Kita wegen eines Heizungsproblems geschlossen werden. Da war die Raumnot noch größer für 388 Schüler in 17  Klassen und für 23 Lehrkräfte. Die Immobilie der Schuhhändlerfamilie Piening ist seit heute geschlossen. Der Ausverkauf wegen Geschäftsaufgabe ist beendet. Auch dieses Gebäude grenzt direkt an den Schulhof.

Entscheidung im Herbst für die Grundschule

Auf unsere Nachfrage meinte Horst Wiesch unter anderem, der Ankauf der Grundstücke bedeute nun nicht, dass die Variante Hohe Straße als zweiter Grundschulstandort endgültig abgehakt sei.

Auch die Möglichkeiten im Bereich der Außenstelle in Scharrendorf seien weiter im Gespräch. Was letztlich werde, müsse die Gesamtbetrachtung ergeben.

Zum Zeitfenster erklärte der Bürgermeister-Vertreter, zunächst müssten die Kaufverträge zum Notare. „Unterschrieben ist noch nichts“, bestätigte Wiesch. Mit dem Erwerb der besagten Grundstücke an der Bahnhofstraße wollten sich Rat und Verwaltung alle Möglichkeiten der Erweiterung der Grundschule am Markt sichern. Für konkrete Aussagen sei es noch zu früh. Zugegeben, im Rat sei bereits der mögliche Erhalt des „städtebaulichen Kleinods“ (Fassade des Hauses Grohe) gestellt worden.

Bei Grundschule „drängt die Zeit“

Wohin soll nun die Reise in Sachen Grundschule gehen? Die Antwort müssten Rat und Verwaltung alsbald geben. Wiesch: „Die Zeit drängt. Wegen der Hohen Straße sind wir dem Landkreis Diepholz verpflichtet.“

Der Bürgerrmeister-Vertreter geht davon aus, dass bis zum Herbst eine Entscheidung über die Zukunft der Twistringer Grundschule fällt. Bekanntlich wird der Landkreis das Schulzentrum an der Feldstraße zu einer Oberschule ausbauen. Und muss wissen, wie sich die Stadt positioniert, ob sie an der Hohen Straße sanieren beziehungsweise neu bauen möchte.

Zunächst müsse erneut der Raumbedarf für die Grundschule am Markt genauestens festgestellt werden. Die bisherigen Zahlen seien schon einige Jahre alt. Danach könne darüber im Fachausschuss des Stadtrates diskutiert werden.

Der Stadtrat hat zugestimmt, dass der im Rahmen der Wir-im-Norden-Region geplante Reisegarten nicht am Delmesee (wie berichtet), sondern im nördlichen Teil des Delmeparks angelegt wird.

Bis Ende 2019 soll das Vorhaben umgesetzt werden. Kostenpunkt: rund 31 000 Euro. Das Amt für regionale Landesentwicklung hat bereits einen Zuschuss von etwa 60 Prozent zugesagt. Die Grünflächen am Delmesee sind nämlich in regenreichen Monaten nicht passierbar.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

„Bauernball“ im Gasthaus Hartje in Varrel

„Bauernball“ im Gasthaus Hartje in Varrel

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?

Wie werde ich Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte/r?

Welche Art der Solarthermieanlage ist richtig?

Welche Art der Solarthermieanlage ist richtig?

Bäume auf Privatgrundstücken sind oft geschützt

Bäume auf Privatgrundstücken sind oft geschützt

Meistgelesene Artikel

Trinkgelage eskaliert: Mann randaliert mit Machete in Wohnungen seiner Gäste

Trinkgelage eskaliert: Mann randaliert mit Machete in Wohnungen seiner Gäste

„Mini-Frischluftzonen“ sind das Ziel

„Mini-Frischluftzonen“ sind das Ziel

Musical „Sexbomb“: Die Schlüpfer fliegen nicht

Musical „Sexbomb“: Die Schlüpfer fliegen nicht

Borchers Reisen baut neuen Betriebshof für 4,2 Millionen Euro

Borchers Reisen baut neuen Betriebshof für 4,2 Millionen Euro

Kommentare