Ehrenamtspreis Twistringer Diamant

Stadt Twistringen ehrt Katholische Jugend

Menschen gehen am Strand entlang.
+
Ein Bild von der Ameland-Freizeit

Sie organisiert Sommerfreizeiten, rockt für den guten Zweck, sammelt Tannenbäume und wuppt noch so einiges mehr: die katholische Jugend Twistringen, kurz KJT. Lukas Weßels aus dem Jugendvorstand muss nicht lange überlegen, um die Frage nach dem Warum zu beantworten: „Weil wir Bock haben, als junge Leute etwas für junge Leute zu machen!“

Twistringen – Für ihr ehrenamtliches Engagement für Kinder und Jugendliche bekam die KJT kürzlich von der Stadt den Twistringer Diamanten. „Wir wussten wohl, dass es diese Auszeichnung gibt, aber wir haben nicht damit gerechnet, dass uns als KJT so eine Ehre zuteilwerden würde“, sagt Weßels im Videochat mit der Kreiszeitung. „Wir haben uns sehr gefreut, dass das Engagement auf diese wichtige und nicht alltägliche Weise gewürdigt wird.“

25-Jähriger Weßels ist bei der KJT der „Gruppenopa“

„Wir“, damit meint Lukas Weßels unter anderem den zwölfköpfigen Jugendvorstand, der jährlich gewählt wird. „Wir sind quasi ein Koordinationsgremium“, erklärt er. Weßels selbst ist seit 2012 im Jugendvorstand. „Ich bin so was wie der Gruppenopa, was die Dauer der Zugehörigkeit betrifft“, sagt der 25-Jährige und schmunzelt.

Wenn er von „Wir“ spricht, meint der Twistringer aber noch jede Menge andere Leute. Der Jugendvorstand sei nur „Teil eines großen Ganzen“, betont er. Mehr als 100 Leute würden sich das Jahr über engagieren.

Die KJT ist bei der Pfarrei St. Anna eingegliedert und damals aus den Messdienergruppen hervorgegangen. Neben den Ehrenamtlichen gibt es noch das hauptamtliche Jugendbüro.

Corona wirbelt das Programm der katholischen Jugend durcheinander

Über das Jahr organisiert die KJT zahlreiche Aktionen. „Das geht im Januar mit der Tannenbaumaktion los“, erzählt Weßels. Im Frühjahr folgen Osteraktionen, zum Beispiel Eierfärben mit Kindern. „Nach Ostern geht es dann schon mit großen Schritten auf die Sommerferien zu. Da haben wir drei große Freizeiten“, erklärt er. Das sind die Kinderfreizeit in Wöpse (für Erst- und Zweitklässler), die Insel-Freizeit auf Ameland (Klasse drei bis sechs) und das Zeltlager für die Älteren (Klasse sechs bis neun). Erwähnenswert ist zudem das Benefiz-Konzert „Rock die Anna“, und auch beim Weihnachtsmarkt ist die KJT mit einem Stand vertreten. Vor Weihnachten bietet die Jugendorganisation außerdem die Aktion „Wir warten auf Weihnachten“ an, bei der sie mit Kindern bastelt und spielt, um die Wartezeit bis zum Fest zu versüßen – und zack, ist auch schon wieder ein Jahr rum. Dann und wann gibt es noch „Rambazamba-Aktionen“. Dabei fahren Kinder und Jugendliche zum Beispiel Kanu oder klettern.

Rock die Anna ist einer der Höhepunkte im Jahresprogramm der Katholischen Jugend Twistringen.

Momentan wirbelt Corona alles durcheinander. Im vergangenen Sommer fielen die Freizeiten beispielsweise aus. „Die Freizeitteams haben sich da aber nicht lumpen lassen. Die haben ein komplett neues Programm zusammengeschustert“, sagt Lukas Weßels. Dazu gehörten Spiele im Pfarrgarten. Zuletzt hatte die KJT zudem eine coronakonforme Fahrradrallye ausgetüftelt.

Gruppe ist offen für alle Konfessionen

Wie es in diesem Jahr weitergeht, lässt sich schwer sagen. Die KJT würde gerne die nächste Auflage des Konzerts „Rock die Anna“ starten, sollte das in ein paar Monaten wieder ohne Bedenken möglich sein. Außerdem erstellt sie gerade eine Onlineplattform, auf der sich Jugendliche austauschen können.

Bei all dem, was die KJT macht, ist das Ziel kein finanzieller Gewinn, sondern ein Mehrwert für die Gesellschaft, sagt Weßels. Werde Geld eingenommen, etwa beim Weihnachtsmarkt, fließe es in die Jugendarbeit.

Ein Graffiti der Katholischen Jugend Twistringen.

Wer bei Angeboten der KJT mitmachen will, muss nicht katholisch sein. „Es heißt katholische Jugend Twistringen. Das steht im Namen, und da stehen wir auch zu. Aber es ist für alle Konfessionen offen“, erklärt Weßels.

Klar, das Ehrenamt sei auch mit Arbeit verbunden, sagt er. „Aber wenn man dann nachher viele lächelnde Leute sieht und wir auch alle zufrieden sind, das entschädigt für vieles.“

Er selbst war schon als Kind bei den KJT-Aktionen dabei, hat alle Freizeiten durchlaufen. „Bei mir und vielen anderen ist es so, dass man von klein auf da reingewachsen ist. Wenn man einmal mitgemacht hat, will man es nicht mehr missen.“ Er ergänzt: „Es gibt aber auch Leute, die sind Quereinsteiger.“

Kontakt

Wer Lust hat, bei der KJT hereinzuschnuppern, kann den Jugendvorstand über die Facebook- oder Instagramseite der Katholischen Jugend anschreiben. Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten gibt es auf der Internetseite des Gemeindeverbunds.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Meistgelesene Artikel

Corona-Ausbruch auf Spargelhof im Kreis Diepholz: Erntehelfer erheben schwere Vorwürfe

Corona-Ausbruch auf Spargelhof im Kreis Diepholz: Erntehelfer erheben schwere Vorwürfe

Corona-Ausbruch auf Spargelhof im Kreis Diepholz: Erntehelfer erheben schwere Vorwürfe
Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Obduktion am Freitag

Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Obduktion am Freitag

Todesfall nach Corona-Impfung im Landkreis Diepholz – Obduktion am Freitag
Zukunft von ZF: Aktion auf dem Diepholzer Marktplatz

Zukunft von ZF: Aktion auf dem Diepholzer Marktplatz

Zukunft von ZF: Aktion auf dem Diepholzer Marktplatz
Neue Vorgabe für das Impfzentrum: Einbruch der Erstimpfungen

Neue Vorgabe für das Impfzentrum: Einbruch der Erstimpfungen

Neue Vorgabe für das Impfzentrum: Einbruch der Erstimpfungen

Kommentare