Badesaison startet am 1. Mai / Kartenvorverkauf ab Montag / Kaum Frostschäden

Stabile Freibadpreise

+
Legen sich mächtig ins Zeug: Monika Höfler und Manfred Lauterbach.

Twistringen - Von Sabine Nölker. Es wird geschrubbt und gestrichen, gefließt und gepflanzt. Seit Mitte März tut sich was im Twistringer Schwimmpark, damit pünktlich zum Saisonstart am 1. Mai alles fertig ist. Dafür legen sich nicht nur Monika Höfler, Manfred Lauterbach und Sven Blumberg mächtig ins Zeug. Sie erhalten auch Unterstützung vom städtischen Bauhof und vom Freibad-Förderverein.

„Nicht alles, was es an Neuerungen gibt, verraten wir schon jetzt“, so Schwimmmeisterin Höfler. Schließlich sollen die Gäste sich selber davon überzeugen, dass sowohl die Stadt als auch der Förderverein erneut Geld in die Hand genommen haben, um die Attraktivität des Bades im Moor weiter zu steigern. Nur so viel sei bereits jetzt verraten: die Duschen in den Damen- und Herren-Sammelkabinen sind von Grund auf renoviert worden. „Dank des Fördervereins“, freut sich Höfler. Denn nachdem immer mehr Badegäste den Wunsch geäußert hätten, in diese Richtung aktiv zu werden, hat sich Fördervereinsvorsitzende Peter Dünzelmann sofort an die Umsetzung gemacht.

Die Mitarbeiter des Schwimmparks haben in den vergangenen Wochen zunächst die Becken geleert, dann wurden diese aufwendig von Hand gereinigt und werden jetzt die nächsten vier bis fünf Tage mit Wasser gefüllt. „Frostschäden hatten wir in diesem Jahr kaum zu beklagen“, so Manfred Lauterbach. In der nächsten Woche werde der Bauhof unter Leitung von Thorsten Ellinghausen mit den Neuanpflanzungen rund ums Babybecken beginnen.

Zur Zeit erhält die große Rutsche, nachdem sie intensiv gereinigt wurde, einen neuen Anstrich. Die Stadt hat für die Liegewiesen 15 neue Bänke angeschafft sowie für den Bereich am Babybecken drei kombinierte Tisch- und Sitzgarnituren. „Dann haben die Familien die Möglichkeit hier zum Beispiel gemeinsam zu essen“, erläutert Höfler.

Auch Kioskbetreiber Manfred Stöver hat bereits seine Terrasse gereinigt, im Kiosk Frühjahrsputz erledigt. Er wartet vom 11. April bis zum 29. April im Kassenhäuschen auf viele Kunden, die ihre Jahreskarte kaufen. Die Preise sind konstant geblieben. 30 Euro für Kinder und Jugendliche, 60 Euro für Erwachsene, die Familienjahreskarte kostet 110 Euro. Einzelkarten gibt es für bis zu 18-Jährige für 1,50 Euro, Erwachsene zahlen drei Euro.

Kunden, denen eine neue Karte ausgestellt werden muss, müssen künftig ein Passbild dabei haben. „Und Bargeld“, so Stöver, denn ein EC-Karten-Lesegerät habe man im Schwimmpark nicht.

An seinem Kiosk wird die Speisekarte in diesem Jahr erweitert. Neben den üblichen Snacks und Angeboten – die Preise sind stabil geblieben – bietet das Ehepaar Stöver nun auch Backfisch, Kartoffelsalat, Hähnchenschnitzel im Brötchen und Bockwürstchen an.

„Das Wetter und die Zufriedenheit der Badegäste sind in jeder Saison die größte Herausforderung für uns alle“, so die Schwimmmeisterin. „Alles steht und fällt nun einmal mit dem Wetter“, ergänzt Lauterbach. Man hoffe, die 67 000 Badegäste von 2015 zu übertreffen. „Mindestens 70 000 sind angestrebt wie 2014“, so die Hoffnung der Verantwortlichen.

Mehr zum Thema:

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Nach 26 Jahren: Mann soll Heim verlassen

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare