Abbenhauser Ortsrat hält an Forderung fest 

Spenden und Verkaufserlöse für Druckampel an der B 51

+
Der neue Ortsrat (v.l.): Marlies Meyer, Markus Schröder, Bettina Benesch, Stefan Meyer, Bernhard Kunst (Ortsbürgermeister), Dieter Lehmkuhl, Karl-Heinz Knabe (neuer Stellvertreter) und der verabschiedete Albert Wiese. 

Abbenhausen - Von Theo Wilke. Der Ortsrat in Abbenhausen bleibt dabei: In Binghausen im Bereich der Kreuzung B 51, Binghäuser Dorfstraße und Lange Reege muss eine Druckampel als Querungshilfe her. Auch wenn die Landesbehörde für Straßenbau verkehrsrechtlich keine Notwendigkeit sieht, die Querungszahlen nicht ausreichen und keine besondere Gefahrenlage zu erkennen ist.

Der Ortsrat braucht jetzt grünes Licht vom Twistringer Stadtrat. Dann sollen in der Bevölkerung Spenden für die Ampelanlage gesammelt werden.

Die ausdrückliche Empfehlung: „Der Errichtung einer Lichtsignalanlage an der B 51 im Ortsteil Binghausen mit der damit verbundenen Kostenübernahmeerklärung sämtlicher Errichtungs-, Unterhaltungs-, Betriebs-, Instandsetzungs- und Demontagekosten wird zugestimmt.“

Laut Landesbehörde müssten zwischen 20 000 und 25  000 Euro investiert werden. Die Stadt Twistringen hat bisher nur in einem Fall die Gesamtkosten für eine Lichtsignalanlage übernommen, wenn die Mindestquerungszahlen nicht erreicht werden konnten: knapp 20 000 Euro an der K 102 in Heiligenloh im Rahmen der Schulwegsicherung im Bereich Grundschule und Kita. Strom- und Wartungskosten liegen jährlich bei rund 570 Euro.

In Abbenhausen wird das Thema seit Jahren diskutiert. Jüngste Messungen ergaben Durchschnittsgeschwindigkeiten von 76 km/h in Richtung Twistringen und von 83 km/h in Richtung Bassum. Auch von der Verkehrsbehörde angesetzte Tempokontrollen brachten mit zwei bis vier Prozent Verstößen „keine außergewöhnlichen Werte, die eine besondere Gefahrenlage belegen und weitere verkehrsbehördliche Maßnahmen rechtfertigen“, so die Landesbehörde.

Der Abbenhauser Ortsrat ist dennoch von der Notwendigkeit überzeugt und möchte die Finanzierung der Ampelanlage durch Spenden, Wegeverkaufserlöse (noch rund 7110 Euro im Ortsbudget vorhanden) und einem Stadtanteil sicherstellen.

In der Sitzung am Dienstagabend im Dorfgemeinschaftshaus hat der Ortsrat einstimmig Bernhard Kunst erneut zum Ortsbürgermeister gewählt. Sein Stellvertreter ist Karl-Heinz Knabe und damit Nachfolger von Albert Wiese, der verabschiedet wurde. Wiese war 25 Jahre im Ortsrat aktiv und zuletzt Stellvertreter von Kunst.

Twistringens Erste Stadträtin, die den neuen Ortsrat auch per Handschlag verpflichtete, bedankte sich bei Albert Wiese für sein kommunalpolitisches Wirken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bremen Oldtimer Classics

Bremen Oldtimer Classics

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

Zehn stressfreie Jobs, in denen Sie gut verdienen

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

So fies schummeln Reiseanbieter auf ihren Fotos

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

Meistgelesene Artikel

Abiturienten der KGS Leeste feiern bis in die Morgenstunden

Abiturienten der KGS Leeste feiern bis in die Morgenstunden

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Kommentare