„Selbstbestimmt leben – auch im Alter“

Twistringer Seniorenbeirat und Stadt planen Infobörse für den Herbst 2019

+
Ein Symbol für die Senioren-Infobörse im Herbst in Twistringen: der mobile Beratungskoffer der Caritas 2015 bei der ersten Messe im Gymnasium.

Twistringen - Von Theo Wilke. Vier Jahre nach der Premiere einer ersten Seniorenmesse in Twistringen kündigt sich für den Herbst 2019 eine Neuauflage nach dem Syker Vorbild an. Der Seniorenbeirat unter dem Vorsitz von Hedwig Harms zeigte sich diese Woche ganz angetan von der Idee einer Informationsmesse und hat sich für das Motto „Selbstbestimmt leben – auch im Alter“ entschieden.

Der Termin soll am Samstag, 2. November, von 10.30 bis 17 Uhr im Rathaus sein. Veranstalter sind der Seniorenbeirat und die Stadt Twistringen.

Für die Sitzung legte Hedwig Harms bereits eine Vorschlagsliste auf den Tisch, die bei den vorwiegend weiblichen Mitgliedern gut ankam. Vor Ostern sollen mögliche Aussteller angeschrieben werden. „Sie müssen aber nicht mit riesigen Geräten ankommen“, so Harms. So viel Platz gebe es nicht im Rathaus. Es sei ja auch mehr eine Infobörse. Platz dafür ist im Rathaussaal, im Foyer, auf den Fluren und auch im kleinen Sitzungssaal im Obergeschoss, hieß es im Beirat.

Natürlich werde man zunächst Twistringer Firmen ansprechen. Gedacht sei unter anderem an Hilfsmittel und Alltagsunterstützung, etwa barrierefreie Bäder, Treppenlifter, Schwellenausgleichssysteme, Rampen, Computer, Handy und Telefon, Rollstuhl und Rollatoren, Lichtsignalanlagen und Hörgeräte, Augenoptik und Einbruchsschutz.

Auch Dienste sind willkommen, die über Seniorenberater und Gesellschafter, über Haushaltshilfen, Pflegedienste, Notrufsysteme, finanzielle Förderung, Einkaufsbringdienste oder auch Essen auf Rädern informieren.

Ebenso sind alternative Wohnformen und Begegnungsstätten gefragt. Laut Hedwig Harms würde sich auch die Zukunftswerkstatt neben dem Freiwilligen Forum Twistringen und dem Seniorenbeirat beteiligen.

An ein Begleitprogramm mit mehreren Vorträgen wird auch gedacht, beispielsweise zu den Themen Pflegeberatung, zum Thema „Barrierefrei – was ist das?“, „Komfortabel zu Hause leben“, „Wohnen im Alter“ und „Wer zahlt die Pflege?“.

Siegfried Wilkens, einziger Mann an diesem Abend in der Runde, meinte, man solle auch die Banken mit einbinden. Und es gebe viele Neuerungen bei der Nutzung von Smartphone, Tablet und Computer. Schließlich ein weiterer Vorschlag: Ein Fahrschullehrer könnte über Neuerungen im Straßenverkehr berichten. Darauf meinten andere aber, das sei auch ein gutes Thema für eine gesonderte Informationsveranstaltung im nächsten Jahr.

„Die Messe vorzubereiten, ist viel Arbeit. Da kann jeder mithelfen“, betonte Hedwig Harms. Es wird bei der Infobörse auch eine Stärkung für die Besucher geben. Vorgeschlagen sind Getränke, Kaffee, Kuchen und vielleicht kleine Häppchen. Dies muss aber noch abgeklärt werden. Die nächste Sitzung des Seniorenbeirats ist im Juni geplant.

Zum Vormerken: Der nächste Urlaub ohne Koffer führt die Twistringer Senioren für 52 Euro pro Person im August und September unter anderem nach Minden und Bad Oeynhausen.

Geplant ist eine Kanal-Weser-Rundfahrt mit Kaffeetafel an Bord. Dieses Angebot werde aber erst ab Mitte April beworben, hieß es.

Schließlich berichtete Brunhilde Koopmann noch von der Aktion „Gemeinsam statt einsam“ der Ehrenamtlichen. Nach wie vor laufe das Angebot hervorragend. „Wir hören immer wieder: Macht weiter so!“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brexit verschoben - aber weiter keine Lösung in Sicht

Brexit verschoben - aber weiter keine Lösung in Sicht

Trommel-Ensemble „Kokubu“ in der Glocke

Trommel-Ensemble „Kokubu“ in der Glocke

Abi-Mottowoche an der Eichenschule

Abi-Mottowoche an der Eichenschule

„Kunstgeflüster“ im Domgymnasium

„Kunstgeflüster“ im Domgymnasium

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf der B51: 81-jährige Pedelec-Fahrerin kollidiert mit Auto

Tödlicher Unfall auf der B51: 81-jährige Pedelec-Fahrerin kollidiert mit Auto

Mit Ausnahme von Bassum werden Häuser im gesamten Kreis teurer

Mit Ausnahme von Bassum werden Häuser im gesamten Kreis teurer

Nachruf für Hans-Ulrich Püschel: „Er war immer da“

Nachruf für Hans-Ulrich Püschel: „Er war immer da“

Vilsa-Chef Henning Rodekohr erklärt: Was macht Wasser zum Mineralwasser?

Vilsa-Chef Henning Rodekohr erklärt: Was macht Wasser zum Mineralwasser?

Kommentare