1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Twistringen

DGH Stelle: In kleinen Schritten zum Ziel

Erstellt:

Von: Marten Vorwerk

Kommentare

Mary Putjenter und ihr Ehemann Hermann.
Mary Putjenter und ihr Ehemann Hermann engagieren sich beim Umbau des Steller Dorfgemeinschaftshauses. © Marten Vorwerk

Der Schießsport- und Heimatverein Stelle saniert das Dorfgemeinschaftshaus in Eigenarbeit. Bis zur Steller Spaßwanderung am 26. Juni soll auch die Küche fertig sein.

Stelle – Wer derzeit am Dorfgemeinschaftshaus in Stelle vorbeikommt, hört es häufig scheppern und rattern. Der Schießsport- und Heimatverein (SSHV) Stelle saniert das Haus in mehreren Bereichen. „Wir haben mit den Toiletten begonnen. Gerade sind wir mit der Küche beschäftigt“, erzählt die Vorsitzende des SSHV Mary Putjenter.

Die Idee für die Sanierung kam der 65-Jährigen vor einigen Jahren. Die Toiletten seien in keinem guten Zustand mehr gewesen. Zudem gab es ein größeres Brandloch im Boden des Kneipenraums. „Da ich selbst mal im Rollstuhl saß, kam mir die Idee eine behindertengerechte Toilette zu bauen. Platz dafür hatten wir in einem alten Abstellraum“, erklärt Putjenter. Alle Toiletten sind mittlerweile fertig, auch der Boden wurde im Großteil des Hauses neu verlegt. Der Thekenbereich ist saniert worden. Nun ist die Küche dran. Danach soll noch der Flur erneuert werden.

Umbau läuft seit 2018

2018 begannen Mitglieder des Vereins mit dem Umbau. Vorher wurden schon neue Eingangstüren am Haus angebracht. „Wir machen das alles in Eigenarbeit. Ich bin sehr froh, so viel Unterstützung aus dem Verein zu bekommen. Das geht nur, wenn du gute Leute dafür hast. Und die haben wir“, schwärmt Putjenter.

Das Dorfgemeinschaftshaus in Stelle.
Das Dorfgemeinschaftshaus in Stelle. © Ansgar rasche

Ihr Mann Hermann und ein vierköpfiger Bautrupp, bestehend aus Wolfgang Ehrhardt, Martin Wiese, Torsten Schütte und Ludger Blume – alle vom SSHV – leisten die Hauptarbeit. „Ich bin nicht mehr so gut zu Fuß, helfe aber, wo ich kann – sei es aufräumen, putzen oder abwaschen. Andere Frauen aus unserem Verein arbeiten ebenfalls immer mal wieder mit“, erzählt Mary Putjenter.

Seit zehn Jahren ist sie Vorsitzende des Vereins. Der Umbau bedeute ihr „sehr, sehr viel“. Das Dorfgemeinschaftshaus sei ein öffentliches Gebäude, das müsse einladend wirken. „Als ich angefangen habe, war nicht einmal Deko auf den Tischen. Ich finde, es sollte wenigstens ein bisschen nett auf den Tischen aussehen“, betont die Rentnerin.

Anmeldungen für Spaßwanderung

Bis zum 26. Juni soll die neue Küche fertig sein. Dann steht die Steller Spaßwanderung an, die zuletzt wegen der Corona-Pandemie ausfallen musste. „Dafür kann man sich noch anmelden. Man braucht eine Gruppe von mindestens drei Leuten. Das ist etwas für die ganze Familie. Es müssen Aufgaben bei der Wanderung gelöst werden“, erzählt Mary Putjenter. Das Startgeld beträgt fünf Euro. Der Gewinn wird unter den ersten Plätzen ausgeschüttet. Putjenter blickt mit Vorfreude voraus: „Das wird das erste gemeinsame Fest seit mehr als zwei Jahren.“

Auch interessant

Kommentare