Rallye des SC Twistringen kommt gut an / Teilnahme bis zum 7. März möglich

„Runter vom Sofa, raus an die frische Luft“

Haben Spaß an der Rallye: Die Freunde Fiete und Finn, die Brüder Mats und Ben sowie der Jugendleiter Fußball, Kevin Krowiorsch.
+
Haben Spaß an der Rallye: Die Freunde Fiete und Finn, die Brüder Mats und Ben sowie der Jugendleiter Fußball, Kevin Krowiorsch.

Twistringen – Kinder haben auch zu Coronazeiten den Drang, sich draußen zu bewegen. Kein Schulweg, der zu Fuß oder mit dem Fahrrad bewältigt werden muss, kein Schulsport, keine Spiele mit Freuden oder Nachbarskindern, und der Vereinssport ist auch seit Monaten weggebrochen. Eltern stellen sich fast täglich die Frage, wie sie ihre Kinder sinnvoll beschäftigen und zur Bewegung animieren können.

Der SC Twistringen hat nun eine Antwort auf diese Frage. „Runter vom Sofa, raus an die frische Luft“, mit dieser Überschrift lädt die Fußball-Sparte zur SCT Rallye ein. „Und nicht nur Vereinsmitglieder, sondern alle Kinder und Jugendliche – und auch Erwachsene sind nicht ausgeschlossen“, so Jugendleiter Kevin Krowiorsch.

Die Idee wurde von Constanze Bartels an Krowiorsch herangetragen. Dieser hat gemeinsam mit Pressewart Hans-Dieter Jurga ein Konzept entwickelt, sich Fragen ausgedacht und die Strecke ausgearbeitet. „Großes Lob an Hans-Dieter, der sich da voll reingehängt hat“, so der Jugendleiter. Mit Erfolg, denn bereits am Samstagmorgen, pünktlich mit dem Beginn der Rallye, wurden die ersten Teilnehmer am Startpunkt beim Vereinsheim des SCT gesichtet.

Es locken auch tolle Preise für die Teilnehmer. Wer alle Fragen richtig hat, kann zum Beispiel für einen Tag die Hüpfburg des SCT sein Eigen nennen. Dazu kommen Lederfußbälle, Trainingsshirts, Stutzen sowie Gutscheine und Spiele.

Wie kann man teilnehmen? Auf der Homepage des SCT – www.sctwistringen.de – finden Interessierte den Link „SCT Rallye“. Dort kann man alles erfahren, was für die Rallye wichtig ist. Als Erstes muss man sich die Fragebögen ausdrucken. Zur besseren Orientierung besteht auch die Möglichkeit, sich eine Wegbeschreibung drucken zu lassen. „Dies ist aber nur ein Vorschlag“, so Jurga. „Ihr könnt die Rallye natürlich auch so machen, wie Ihr möchtet.“

Auch mehrere Etappen – also Tage – sind möglich. Dann geht es zu den unterschiedlichen Stationen. Dort müssen oftmals gar nicht so leichte Fragen beantwortet werden. Zum Beispiel: „Was bedeuten die vier Symbole auf dem Feuerwehrlogo?“ oder „Wann war die Grundsteinlegung der evangelischen Kirche?“ Auch die Frage am Rathaus hat es in sich: „Welche Ortschaften stellen die Säulen vor dem Rathaus dar?“ So haben die Teilnehmer nicht nur viel Bewegung an der frischen Luft, sondern lernen nebenbei noch etwas über ihre Heimatstadt.

Am Samstagnachmittag trafen sich Finn und Fiete, um die Rallye zu starten. Sie waren mit dem Rad gekommen, während andere, wie die Brüder Mats und Ben, die Strecke zu Fuß ablaufen wollen. „Ich finde die Aktion voll cool“, so der elfjährige Finn. „Vor allem, dass man für einen Tag die Hüpfburg bekommen kann.“ Auch sein gleichaltriger Freund Fiete findet die Rallye „eine tolle Sache, weil ich gerne an der frischen Luft bin“. Die sieben- und neunjährigen Brüder Mats und Ben sind mit Papa Kevin unterwegs. „Aber das ist kein Vorteil, denn die Strecke und die Fragen hat sich Hans-Dieter Jurga ausgedacht“, außerdem helfe er seinen Söhnen nicht. „Ich wollte ihnen aber auch nicht diese tolle Aktion verwehren, bloß weil sie meine Söhne sind“, erklärt er. Auf dem Weg zum Startpunkt, so berichtet Krowiorsch weiter, seien ihm schon viele Kinder aufgefallen, die mit Zetteln und Stift bewaffnet, die einzelnen Anlaufstellen aufsuchten. „Die Aktion scheint anzukommen.“

Für ihn und Jurga sei dies eine kleine Entschädigung für den ausfallenden Spiel- und Trainingsbetrieb. Bis zum 7. März haben Interessierte Zeit, teilzunehmen. Die ausgefüllten Teilnahmebögen sind in die Briefkästen von Jurga oder Krowiorsch zu werfen. Die Adressen sind auf der Homepage hinterlegt, stehen aber auch auf den Bögen.

Von Sabine Nölker

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Blutiger Dornfelder: ein Krimi-Rotwein-Paket zum Genießen

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Trauerfeier für Prinz Philip am kommenden Samstag

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Meistgelesene Artikel

Werkstatt an Wohnhaus in Brockum brennt nieder

Werkstatt an Wohnhaus in Brockum brennt nieder

Werkstatt an Wohnhaus in Brockum brennt nieder
Feuerwehr Diepholz: Mobbing als Begründung für Rücktritte

Feuerwehr Diepholz: Mobbing als Begründung für Rücktritte

Feuerwehr Diepholz: Mobbing als Begründung für Rücktritte
Schnappatmung in Schnepke: Das Ortsschild ist weg!

Schnappatmung in Schnepke: Das Ortsschild ist weg!

Schnappatmung in Schnepke: Das Ortsschild ist weg!
Hans und Ingrid Kolshorn wünschen sich eine Zukunft für ihren Landgasthof in Eydelstedt

Hans und Ingrid Kolshorn wünschen sich eine Zukunft für ihren Landgasthof in Eydelstedt

Hans und Ingrid Kolshorn wünschen sich eine Zukunft für ihren Landgasthof in Eydelstedt

Kommentare