Rundgang durch Heiligenloh

Begegnung mit der Kunst als Moment

+
Andina Frey vor ihrem Stand.

Heiligenloh - Von Ilka Rickers. Bei einem Rundgang durch Heiligenloh haben am Wochenende 40 Künstler ihre Arbeiten an zwölf Standorten vorgestellt. Als Wegweiser dienten Stühle, die Kinder der Heiligenloher Grundschule zuvor bemalt hatten. Die Besucher erkundeten die Plätze zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Auto und sogar mit Pferdekutschen.

„Einige Gesichter kenne ich, doch viele sind von außerhalb gekommen“, begrüßte Ortsbürgermeisterin Anke von der Lage-Borchers die Gäste. Sie gab einige Hinweise, bevor sie die Besucher auf den Weg schickte: „Die Künstler können mit Hilfe eines Flyers ausfindig gemacht werden.“

Der erste Stuhl war schon von Weitem zu erkennen: braun mit gelben Klecksen. „Symbol für eine Giraffe“, war im Flyer zu lesen. Doch die Kunst war nicht der einzige Höhepunkt auf dem Hof. „Bei uns gibt es frischen Butterkuchen aus unserem Backhaus“, lockte Astrid Bauermeister.

Gut gestärkt ging es zum Künstler Bafuß aus Bissenhausen, der erstmalig mit seinem kleinen Museum unterwegs war.

Andina Frey ist vor Kurzem aus Bremen in die Umgebung gezogen, um in einem größeren Atelier arbeiten zu können. „Bei mir geht es viel um die Körpersprache.“ Diese drückt sie mit dem Zusammenspiel von Figuren aus, die aus verschiedene Materialen gefertigt worden sind.

Der Rundgang führte die Besucher weiter zur Henckemühle, an der Wasserspiele, eingebettet in Eisenskulpturen, zu bestaunen waren.

Am Pfarrgarten stand Torsten Marrold und verschenkte kleine Sprüchlein zum Anheften. „Ich möchte, dass die Menschen so ins Gespräch kommen und sich über den Text unterhalten“, gab er als Motiv für seine Kunst an.

Heiligenloher Rundgang

40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers
40 Künstlerinnen und Künstler stellten ihre Werke aus. © Mediengruppe Kreiszeitung/Ilka Rickers

Tonarbeiten, Holzobjekte und Steinskulpturen waren weitere Weggefährten. In der St.-Marien-Kirche lud gregorianische Musik zur Entspannung ein. Bereits zu Beginn des Rundgangs gab es Musik: Das Duo Arrested Amtsbrüder sang an der Schnackbar über „Momente“ – und genau diese erlebten die Besucher bei ihrem persönlichen Rundgang auf ganz unterschiedlicheWeise.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Feuer bei Alga zerstört Werkstatt, Lager und Büro

Feuer bei Alga zerstört Werkstatt, Lager und Büro

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Deutschland und Frankreich vermitteln im Ukraine-Konflikt

Im winterlichen Porto holt der Sommer nur kurz Zigaretten

Im winterlichen Porto holt der Sommer nur kurz Zigaretten

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Schnelle Rennen auf Salz und Sand

Meistgelesene Artikel

Die Band „medlz“ löst in Asendorf Begeisterungsstürme aus

Die Band „medlz“ löst in Asendorf Begeisterungsstürme aus

Rat bringt zwei neue Baugebiete im Flecken auf den Weg

Rat bringt zwei neue Baugebiete im Flecken auf den Weg

Genossenschaft Syker Wohnmix feiert Richtfest

Genossenschaft Syker Wohnmix feiert Richtfest

Projekt mit Jonathan Olbert: Besondere Portraits im Wald

Projekt mit Jonathan Olbert: Besondere Portraits im Wald

Kommentare