Besatzgemeinschaft setzt Fische aus

Rettung für den Delme-Lachs

Ab in die Delme! Die jungen Lachse kommen in ihrem neuen Zuhause an.
+
Ab in die Delme! Die jungen Lachse kommen in ihrem neuen Zuhause an.

Rund 4 000 Junglachse, sogenannte Smolts, schwimmen seit Kurzem zusätzlich in der Delme. Die Besatzgemeinschaft, bestehend aus den drei Fischereivereinen Delmenhorst, Harpstedt und Twistringen, hat die Lachse gemeinsam mit dem Landesfischereiverband Weser Ems an geeigneten Stellen in Delmenhorst ausgesetzt. Ziel ist, die Wiederansiedlung der Fische in der Delme zu fördern.

Die Smolts stammen aus dem Gebiet Skjern Au in Dänemark. „Sie kommen dem in der Delme ausgestorbenen Lachsstamm genetisch am nächsten“, berichtet die Besatzgemeinschaft in einer Pressemitteilung. Die etwa zehn bis 15 Zentimeter großen Fische sollen in der Delme ihre Prägung aufnehmen. Das bedeutet, dass sie später in der Lage sind, zurückzufinden. Denn nach einiger Zeit wandern die Junglachse ins Meer ab. Ihre Reise führt sie über die Nordsee bis in den Nordatlantik. Nach Erreichen ihrer Geschlechtsreife kehren sie zum Laichen in die Gewässer heim, in denen sie die Prägung aufgenommen haben.

Die Fische ziehen raus ins Meer, kommen später aber wieder zurück.

Der Delmenhorster Fischereiverein treibt die Wiederansiedlung seit 1982 voran. Seit 2002 sind die Fischereivereine Twistringen und Harpstedt mit im Boot. Die Mühe zahlt sich aus: Inzwischen wurde der Lachs laut der Pressemitteilung nachweislich in heimischen Flüssen vermehrt angetroffen.

Der Natur ein Stück zurückgeben

Die Besatzgemeinschaft ist für jegliche Unterstützung dankbar. Im vergangenen Jahr hat sie deshalb die Aktion „Rettet den Delme-Lachs“ ins Leben gerufen. Dabei geht es darum, Naturverbundenen quasi direkt vor der Haustür die Möglichkeit zu geben, Maßnahmen zur Natur- und Gewässerverbesserung mit einer Spende zu unterstützen. So soll der Umwelt wieder ein Stück davon zurückgegeben werden, was ihr in vielen Jahren genommen wurde. Weitere Spenden sind natürlich willkommen. Wer weitere Infos über die Aktion erhalten möchte, kann sich bei dem jeweiligen Verein informieren. Für die Umweltaktion können Spendenquittungen ausgestellt werden.

Bislang gab es schon einige Spenden, unter anderem von Gemüse Meyer aus Twistringen. „Die Wiederansiedlung und der Erhalt des atlantischen Lachses ist für Gemüse Meyer ein sehr interessantes und wichtiges Projekt, das wir gerne unterstützen. Gemüse Meyer lebt von der gesunden Natur in der Region. Unser Prozesswasser fließt teilweise nach der Aufbereitung über verschiedene Gräben in die Delme. Deren Ökosystem und Artenreichtum muss geschützt werden. Wir hoffen, dass mit den Lachsbesatz ein wichtiger Schritt dazu erfolgt“, erklärt Dominik Willkommen, Betriebsleiter interne Organisation bei Gemüse Meyer.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Feuerwehren der Samtgemeinde Rehden unterstützen Flutopfer der Gemeinde Niederzier

Feuerwehren der Samtgemeinde Rehden unterstützen Flutopfer der Gemeinde Niederzier

Feuerwehren der Samtgemeinde Rehden unterstützen Flutopfer der Gemeinde Niederzier
Nach Flut im Südwesten: Wie würde im Katastrophenfall im Kreis Diepholz gewarnt?

Nach Flut im Südwesten: Wie würde im Katastrophenfall im Kreis Diepholz gewarnt?

Nach Flut im Südwesten: Wie würde im Katastrophenfall im Kreis Diepholz gewarnt?
Axel Havekost eröffnet Sulinger Schallplattengeschäft „Vinyl214“

Axel Havekost eröffnet Sulinger Schallplattengeschäft „Vinyl214“

Axel Havekost eröffnet Sulinger Schallplattengeschäft „Vinyl214“
Schärfere Corona-Regeln im Kreis Diepholz: Dies gilt ab Samstag

Schärfere Corona-Regeln im Kreis Diepholz: Dies gilt ab Samstag

Schärfere Corona-Regeln im Kreis Diepholz: Dies gilt ab Samstag

Kommentare