School’s-out-Party am Jugendhaus

Renner: Slackline und Seilbahn

+
Auch die Wasserrutsche der Jugendfeuerwehr brachte Spaß bei der School’s-out-Party.

Twistringen - Von Sabine Nölker. Bereits von weitem wehten die fetzigen Beats aus den Boxen am Jugendhaus herüber. Kinderstimmen und Lachen mischten sich beim Näherkommen dazu. Die zweite „School’s Out Party“ des Stadtschülerrates war am Mittwochnachmittag erneut ein großer Erfolg. Bürgermeister Martin Schlake wetteiferte mit Jugendlichen beim Basketball.

Rund 100 Jugendliche im Alter von 7 bis 25 Jahren gaben sich bis in die Abendstunden die Jugendhaus-Klinke in die Hand. Stadtjugendpflegerin Claudia Möllenkamp hatte seit Wochen gemeinsam mit dem Stadtschülerrat überlegt, welche Aktionen sie für diese besondere Party anbieten wollten. Zwei neue Attraktionen, Slackline und Seilbahn, waren rechtzeitig aufgebaut worden.

„Dafür haben wir wirklich Jahrelang gespart“, so Möllenkamp. „Als sie fertig war, ging das wie ein Lauffeuer durch Twistringen, und wir konnten uns schon da vor Kindern nicht retten.“ Damit das Angebot komplett wird, suche sie jetzt noch einen Sponsor für ein Trampolin. Ebenfalls heiß begehrt ist die Skaterbahn.

Pünktlich zum Start in die Sommerferien kletterte das Thermometer über die 20-Grad-Marke. Da passte es, dass die Betreuer der Jugendfeuerwehr um Christina Haberkamp eine Wasserrutsche und genügend Wasser dabei hatten.

Die älteren Jugendlichen hatten es sich im kühlen Haus bequem gemacht. In den Sofaecken wurde gechillt, am Billardtisch und Kicker wurden spannende Duelle ausgetragen. Das Team des Jugendhauses versorgte alle mit kühlen Getränken. Die Hortkinder boten heiße Waffeln und Brezel an.

Wer wollte, konnte Volleyball oder Federball spielen oder die Spiele des „Club 51“ Spielemobils des Landkreises ausprobieren. „Es ist einfach überall was los“, freute sich Claudia Möllenkamp.

Und im nächsten Moment stürmte die achtjährige Martha ins Haus und fiel der Jugendpflegerin lachend um den Hals. „Wir haben gegen die Siebtklässler gewonnen.“ Gemeinsam mit Betreuerin Bärbel von der Ecken habe sie zwei Siebtklässler „mal eben im Tischfußball weggefegt“.

So wie Martha hatten viele Jungen und Mädchen ihren Spaß bei der School’s-out-Party. Samir und Altin legten Musik auf. Dazu tanzten auch einige Jugendliche.

Am Abend betätigte sich Bürgermeister Schlake als Grillmeister. Da einige Mitglieder des Stadtschülerrates nach dem Abi das Gremium verlassen, wollte sich Schlake mit dem Grillabend bei ihnen und den Party-Helfern d bedanken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

„goraSon“ brennt ein Feuerwerk der osteuropäischen Musikkunst ab

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Premiere bei der „Barnstorfer Speeldeel“: Volles Haus und viel Vergnügen

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Zukunftswerkstatt zeigt Senioren den richtigen Umgang mit dem Rollator

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Baugebiet in Schwarme vor Erweiterung

Kommentare