Sommerfest im Westernstil beim Reitverein Twistringen

Reiten wie die Cowboys

Auf „Flicka“ und „Sunny“ zeigte Christa Perez-Sanchez den Clubfreunden vom Reit- und Fahrverein Twistringen beim Sommerfest einige Passagen aus dem Westernreiten. - Foto: Büntemeyer

Twistringen - Von Heiner Büntemeyer. Das Sommerfest, das der Reit- und Fahrverein Twistringen am Sonnabend in eigener Halle veranstaltete, stand im Zeichen des Westernreitens. Laut dem Vorsitzenden Karl Meyer, wolle der Verein diese Disziplin stärker im Verein verankern. „Außerdem kommt es auch beim Publikum sehr gut an“, sagte Meyer.

Zu einer Demonstration im Westernstil hatten Christa und Marco Perez-Sanchez ihre „Paint-Horses“ gesattelt und bekamen für ihre Darbietung viel Beifall von den Reiterfreunden. Außerdem hatte der Verein neben der Reithalle ein Trial-Gelände aufgebaut, in dem für das Westernreiten typische Aufgaben auf die Reiter warteten.

„Feuerwasser“ am Lagerfeuer

Am großen Tor mussten sie zeigen, dass sie es vom Sattel herab öffnen und, nachdem sie hindurchgeritten waren, das Tor auch ohne abzusitzen wieder schließen konnten. Sie führten das Pferd über eine Wippe und auf einen ausgelegten Parcours, auf dem sie rückwärts reiten mussten, ohne dass das Pferd die Begrenzungen berührte.

Die Gäste konnten sich auch an typischen Western-Geschicklichkeitsspielen wie Hufeisenwerfen und Lassoschwingen beteiligen, und natürlich brannte auch ein Lagerfeuer, an dem die Cowboys in Ruhe ihr „Feuerwasser“ tranken oder Stockbrot backen konnten.

In den Rahmen dieses Westernreitens passte auch gut der Bericht von Heinrich Schwarze über den „Pony-Express“, an dem er sich auf zwei Etappen gemeinsam mit Nicola Dietrichs und Albert Roberg beteiligt hatte.

Dieser „Pony-Express“ war damals in Polen gestartet. Er führte in klassischer „Go West“-Tradition über Tschechien und Deutschland in die Niederlande, wo die verschlossene Posttasche geöffnet wurde.

Auf der 23 Kilometer langen Etappe von Emtinghausen nach Bassum und dem folgende 15 Kilometer langen Abschnitt von Bassum nach Köbbinghausen hatte das Twistringer Team die Kuriere begeleitet.

Mehr zum Thema:

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Vier Trends bei Gartenmöbeln

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Neue Lichtspiele am Fahrrad - Nicht jeder Spaß ist erlaubt

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Bühnenshow und Bonbonregen

Bühnenshow und Bonbonregen

Baustelle an der Leester Straße: Klagen über Umsatzeinbußen

Baustelle an der Leester Straße: Klagen über Umsatzeinbußen

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Kommentare