Hobbymoderator Marcus Lemke

Radio aus Twistringen

Seit Kurzem gibt es den Sender Radio Twistringen. Dahinter steckt Marcus Lemke. Mehrere Jahre war der Hobbymoderator bei anderen Internetradios aktiv, jetzt macht er sein eigenes Ding. Mehrmals pro Woche ist er live auf Sendung. Wir haben ihn bei einer seiner Shows über die Schulter geschaut.

Twistringen – „Achtung: Die Show beginnt“, tönt es aus dem Lautsprecher. Marcus Lemke setzt seine Kopfhörer auf und rückt das Mikrofon zurecht. Dann noch ein Mausklick und es geht los. Mit den Worten „Hallo, hier ist wieder euer Moderator Marcus aus dem Sendestudio in Twistringen“, begrüßt er seine Zuhörer.

Sein Sendestudio befindet sich in seiner Wohnung, die zentral in Twistringen liegt. Es besteht im Grunde nur aus einem Schreibtisch, auf dem zwei Bildschirme, eine Tastatur, die Maus und das Mikrofon stehen. Mehr Gerätschaften braucht der 49-Jährige nicht für seinen eigenen Sender.

Hobbymoderator Marcus Lemke ist unter anderem immer sonntags von 10 bis 12 Uhr auf Sendung bei „Radio Twistringen“.

Radio Twistringen gibt es seit Februar. „Ich bin acht Jahre lang bei anderen Radios gewesen. Dann habe ich mir gesagt: Jetzt mach ich mal mein eigenes Ding“, erzählt er, während gerade das Lied „The Race“ von Yellow läuft und das Mikrofon ausgeschaltet ist. „In der Woche bin ich so drei Mal auf Sendung, jeweils für gut zwei Stunden“, ergänzt der Hobbymoderator. Ein fester Termin ist dabei immer sonntags von 10 bis 12 Uhr.

Auf einem seiner beiden Bildschirme hat Marcus Lemke den hauseigenen Chat des Radios geöffnet. Eine Nachricht ploppt auf, und Heike, eine Zuhörerin aus Rotenburg, wünscht sich das Lied „Wilder Wilder Westen“ von Truck Stop. „Je mehr man zu tun hat, desto mehr Spaß macht es“, meint Lemke. Mit ein paar Klicks sucht er das Lied heraus und bastelt es in die Playlist ein. Musikwünsche nimmt er gerne entgegen. Bald will er das zusätzlich auch über eine WhatsApp-Wunschbox tun.

Radio Twistringen läuft über das Webportal laut.fm. Für Lemke ist das kostenlos, auch Gema-Gebühren muss er nicht zahlen. Dafür unterbricht Werbung ab und zu sein Programm.

„Ich hab schon als kleines Kind immer Musik gehört“

Radio bringe ihm Spaß und Freude, sagt er. „Ich hab schon als kleines Kind immer Musik gehört. Da waren viele Schlager dabei, weil meine Eltern viele Schlager gehört haben.“ Er schmunzelt. „Man sagt, dass ich der geborene Schlagerexperte bin. Aber bei Radio Twistringen läuft Musik für alle – von Charts, Oldies, Rock und Pop bis zu Klassik. Auch die aktuellen Nachrichten und die Wetterdaten kann man bei mir hören.“

An diesem Tag hat er in seiner Playlist unter anderem „Nie wieder Alkohol“ von Johannes Oerding, „Respect“ von Spike und „Red carded“ von der Twistringer Band B 51 north. Flott und spontan haut „Modi Marcus“ zwischendurch seine Moderationen raus. Dabei achtet er darauf, die Lieder nicht zu unterbrechen. „Die Leute wollen nicht mehr, dass man in die Lieder reinquatscht.“

Wenn er nicht auf Sendung ist, übernimmt ein Auto DJ. Das ist ein Programm, das per Zufallswiedergabe Lieder spielt, die Marcus Lemke in verschiedenen Playlisten abgespeichert hat.

Im Monat März hatte er zum Beispiel 791 verschiedene Zuhörer. Bis zu 250 Personen schalten bei seinen Shows ein. „Das sind nicht nur Twistringer, sondern Menschen aus ganz Deutschland“, erklärt er.

Vor sechs Jahren zog Lemke der Liebe wegen nach Twistringen. Gebürtig kommt er aus Schneverdingen in der Nähe von Soltau (Heidekreis). Gerne denkt der 49-Jährige an das große Schneverdingen Open Air zurück, das es dort früher gab. Er half damals ehrenamtlich beim Festival mit, sei es beim Aufbau oder beim Catering. Hinter der Bühne lernte er dort Musiker kennen, darunter die Band Clowns und Helden. „Wenn man da mittendrin ist ... das sind gute Erfahrungen“, schwelgt er in Erinnerungen. Nicht umsonst zählt der Song „Ich liebe dich“ von Clowns und Helden zu Lemkes Lieblingsliedern.

Zusammenarbeit mit Twistringern

Der Bezug zu Twistringen im Namen seines Senders hat er bewusst gewählt. Er möchte mit Twistringer Geschäften zusammenarbeiten, zum Beispiel bei Gewinnspielen, und sich mit den Vereinen vor Ort zusammentun. Darüber hinaus gibt er gerne Bands aus der Region eine Plattform. Lemke steckt viel Herzblut in sein Hobby. „Ich will, dass das Radio ernst genommen wird.“

Entsprechend hat er eigens für seinen Sender einen Jingle – einen kurzen, einprägsamen Einspieler – produzieren lassen. „Radio Twistringen – der Sender, der süchtig macht“, heißt es darin.

Manchmal bekommt Lemke auch Jingles zugeschickt. Zuletzt hat das die Schlagersängerin Daniela Alfinito gemacht. Sie ist Tochter von Bernd Ulrichs, der aus dem Duo „Die Amigos“ bekannt ist. Ihr neues Lied „Ein Mensch wie ein Bergwerk“ ist eines der letzten Lieder, das „Modi Marcus“ bei unserem Besuch in seinem Studio spielt.

Wo Radio Twistringen zu hören ist

Wer Radio Twistringen hören möchte, findet auf der Internetseite www.radio-twistringen.de verschiedene Player. Außerdem gibt es die App „Radio Twistringen“ und der Sender ist auch auf Online-Plattformen wie www.radio.de vertreten.

Von Katharina Schmidt

Rubriklistenbild: © Heinfried Husmann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Meistgelesene Artikel

Landkreis Diepholz: Todesfall nach Astrazeneca-Impfung – Staatsanwaltschaft ermittelt

Landkreis Diepholz: Todesfall nach Astrazeneca-Impfung – Staatsanwaltschaft ermittelt

Landkreis Diepholz: Todesfall nach Astrazeneca-Impfung – Staatsanwaltschaft ermittelt
Familienfehde in Diepholz: Großer Polizeieinsatz

Familienfehde in Diepholz: Großer Polizeieinsatz

Familienfehde in Diepholz: Großer Polizeieinsatz

Kommentare