Ortsfeuerwehr Twistringen im Einsatz

330 Personen aus Zug evakuiert

Twistringen - Einsatz für die Ortsfeuerwehr Twistringen gestern: Für die Evakuierung eines Intercity-Zuges wurde um 10 Uhr die große Pieperschleife ausgelöst. 21 Feuerwehrleute rückten aus.

Zwischen dem Bahnhof und dem Industriegebiet in Twistringen konnte ein Zug aufgrund eines Unfalls nicht weiterfahren. Die Feuerwehrleute begleiteten die etwa 330 Fahrgäste in einen Reservezug. „Dieser wurde in Bremen geräumt und parallel zu dem stehenden Zug gestellt. Die Kameraden haben die evakuierten Fahrgäste dann über eine Notbrücke geholfen“, berichtet Jens Meyer, Pressesprecher der Ortsfeuerwehr Twistringen.

Anschließend waren die Feuerwehrleute mit der Reinigung des Gleisbetts beschäftigt. Für zweieinhalb Stunden war die Strecke komplett gesperrt. Die Polizei war ebenso wie ein Notfallmanager der Deutschen Bahn im Einsatz.

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Sarina Kynast wird Spargelkönigin der Samtgemeinde Kirchdorf

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare