Konrad Hammann hört nach 32 Jahren als Twistringer Schiedsmann auf

„Ohne Vorschuss gibt es keinen Handschlag“

+
Konrad Hammann mit dem alten Terminkalender des Twistringer Schiedsmanns.

Twistringen - Von Theo Wilke. Der erste Eintrag in der ziemlich abgegriffenen Terminkladde stammt vom 4. März 1925. Zwei Seiten sind noch frei. Konrad Hammann ist nach 32 Jahren als Twistringer Schiedsmann auf Seite 98 angekommen. „Für mich ist jetzt aber Schluss“, sagt der 72-Jährige kurz vor der Jahreswende. Die Stadt hat allerdings noch keinen Nachfolger benannt.

Konrad Hammann hat in seinem ersten „Fall“ 1992 nach einer Körperverletzung schlichten müssen: „Ein Mann sollte ein Kind geschlagen haben.“ Der reumütige Täter bedauerte seinen „Ausrutscher“ und zahlte 100 Mark an das Rote Kreuz. Heute noch wird eine erfolgreiche Schlichtung mit Handschlag besiegelt.

„Ich bin aber kein Richter“, betont der vom Amtsgericht Syke vereidigte Hammann, der auch zehn Jahre als Jugendgerichtsschöffe in Verden und Syke wirkte. Der heute 72-Jährige hat vor einem halben Jahr der Stadt seinen Abschied vom Schiedsamt angekündigt. Der pensionierte Banker war seit 1981 zunächst Stellvertreter von Kaufmann Ludwig Behrens (1974 bis 1990) von der Hutfabrik. Zuvor hat für ein halbes Jahr der inzwischen verstorbene ehemalige Landrat Josef Meyer das Ehrenamt ausgefüllt.

„Opa Bühler“ vom Einbrecher erschlagen

Seit Ludwig Behrens „gibt es keinen Handschlag ohne Vorschuss“, betont Hammann. Hinter dem Geld herlaufen, das ist ihm nur einmal passiert. Er verlangt 50 Euro Vorschuss vom Antragsteller. Das schrecke den einen oder anderen schon mal ab. Wenn die Verhandlung beim Schiedsmann nicht erfolgreich ist, kostet es nur 15 Euro plus Schreibkosten, Kopien und Dokumente. Werden sich die Streithähne einig, erhält Hammann 25 Euro plus finanzielle Auslagen. Alles wird schriftlich fixiert. Allein die zur Vorladung vorgeschriebene Postzustellungsurkunde (im blauen Brief) kostet 6,90 Euro. Wer vorzeitig den Termin verlässt, der muss ein Ordnungsgeld zahlen.

Friedensstifter Hammann blättert in der alten Terminkladde. Seit 1925 sind dort 880 Streitfälle notiert worden. Sehr gut erinnert er sich an den Drogisten Alfons Bühler, der von 1942 bis Mitte 1974 – ebenso lange wie Hammann jetzt – das Ehrenamt ausgefüllt hat. Hinter dem Terminkalender-Eintrag verbirgt sich auch eine schreckliche Tat: „Am 12. Dezember 1974 ist Bühler im Alter von 80 Jahren nach einem Einbruch in seinem Keller vom Täter erschlagen worden“, erzählt Konrad Hammann.

Bei „Opa Bühler“, der aus Elsass-Lothringen stammte und den man in Twistringen den „Franzosen“ nannte, konnten die streitenden Parteien einfach nach Hause kommen. „Heute ist das anders. Da werden die Streithähne offiziell vorgeladen“, so der Schiedsmann von der Hohen Straße.

Konrad Hammann ist in der Stadt auch gut bekannt, duzt sich mit vielen. Das macht es leichter. Häufiger gibt die Polizei streitenden Menschen den Tipp, erstmal zu ihm zu gehen. Manches lässt sich da schon gleich klären, ob an der Haustür oder am Telefon. Neun solcher „Tür- und Angelfälle“ gab es 2013.

Er habe auch schon Leute aus seinem Haus geworfen, schildert der Schlichter. Drohte eine Prügelei, griff Hammann besonnen ein. „Aber einmal habe ich mit der Faust auf den Tisch gehauen und gesagt: Das ist hier doch kein Boxring.“

Über einen Vorfall, der sich an einem Tag vor Silvester zugetragen hat, kann Hammann heute noch lachen: Betrunkene aus einem Mehrfamilienhaus hatten sich geprügelt. Dem Schiedsmann versprachen sie schließlich, Silvester ruhig feiern zu wollen. In Hammanns Wohnzimmer gaben sich die Wortführer die Hand drauf – und vor der Haustür setzte es schon wieder Prügel.

In mehr als drei Jahrzehnten hat sich Konrad Hammann regelmäßig fortbilden lassen. Seit 2008 ist Anke von der Lage-Borchers (Heiligenlohs Ortsbürgermeisterin) seine Stellvertreterin. In einigen Fällen war sie schon dabei, um Erfahrungen zu sammeln.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Drama in Volkmarsen: Ökumenischer Gottesdienst 

Drama in Volkmarsen: Ökumenischer Gottesdienst 

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

Drama in Volkmarsen - Auto rast bei Rosenmontagsumzug in Menschenmenge

Kochen mit Matcha bringt Farbe ins Spiel

Kochen mit Matcha bringt Farbe ins Spiel

Meistgelesene Artikel

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - doch das reicht nicht

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - doch das reicht nicht

Kalb in Diepholz gerissen: Mehrfach Wölfe im Südkreis gesichtet

Kalb in Diepholz gerissen: Mehrfach Wölfe im Südkreis gesichtet

„Man schlägt noch doller“

„Man schlägt noch doller“

Klimabotschafter: Martin Stoeck unterstützt Climproact

Klimabotschafter: Martin Stoeck unterstützt Climproact

Kommentare