Neugierige und Kenner genießen erstes Bierfest

„Nur eine Sorte ist langweilig“

+
Bierfest-Premiere: Die Twistringer lassen ihre Wirte nicht im Stich, auch nicht bei Regen.

Twistringen - Von Sabine Nölker. Der Wettergott meinte es am Wochenende nicht gut mit der Wirtegemeinschaft, die ihr erstes Bierfest ausrichtete. „Doch die Twistringer haben uns nicht im Stich gelassen“, so Gastronom Janni Iqbal. Auch wenn kein Massenansturm wie auf den vergangenen beiden Weinfesten herrschte, waren die Tische rund um die Theke am Freitagabend dicht besetzt.

Das erste Twistringer Bierfest der Wirtegemeinschaft startete direkt mit Regen. Ausgerüstet mit Regenschirmen und Jacken, festem Schuhwerk und der nötigen Portion Feierlaune kamen die Gäste dennoch.

„Eine tolle Sache, wir mögen Bier und sind neugierig auf die angebotenen Sorten“, so eine Clique junger Männer, die dichtgedrängt unter einem der Sonnenschirme saßen.

Vor allem die irischen Biere wie Kilkenny und Guinness hatten es der Gruppe angetan. Insgesamt bot die Wirtegemeinschaft 16 Fassbiere und 15 Flaschenbiere an. Hier waren es Trappistenbiere, belgische Produkte, die in den Niederlanden gebraut werden, sowie seltene obergärige Biere der Insel-Brauerei auf Rügen. Zwei große Pagodenzelte boten Schutz für den 50 Quadratmeter großen Thekenbereich. Für die Mitarbeiter hieß es an diesem Abend: von einem Zapfhahn zum nächsten zu laufen. Denn selten wurde nur eine Biersorte bestellt. „Wir wollen soviel wie möglich probieren“, erklärte ein Gast. „Nur eine Sorte ist langweilig.“ Und so war es auch angedacht: Biere aus aller Welt kennenlernen.

Kölsch bereits vor Mitternacht

Bereits vor Mitternacht war das beliebte Kölsch ausgegangen. „Damit hatten wir überhaupt nicht gerechnet“, so Gabi Heuschneider. Doch bereits am nächsten Nachmittag lief es wieder. Die Wirte hatten sich kurzerhand entschlossen, das Bierfest auch bei Regen noch einen Tag zu verlängern.

Glück für die Cliquen, Nachbarschaften und Vereine, die sich auf den Weg gemacht hatten. „Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden“, erklärt Klausi Schade, auch wenn bei gutem Wetter die Besucherzahl bestimmt höher ausgefallen wäre.

„Auf die Twistringer ist eben Verlass“, lobte Klausi. Die Wirtegemeinschaft weist schon auf ihr drittes Weinfest am 19. August ab 18 Uhr hin. Dann werden wieder Weine aus aller Welt kredenzt. Und dann hoffentlich bei bestem Sommerwetter.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Schwarmer Familientriathlon

Schwarmer Familientriathlon

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Viel Wein – und sehr viel Regen

Viel Wein – und sehr viel Regen

Kommentare