Nachfolger von Konrad Hammann

Carsten Werft neuer Vorsitzender

+
Der Vorstand des Freundeskreises Litauen mit dem neuen Vorsitzenden Carsten Werft (3.v.r.) sowie (v.l.) Heinz Putjenter, Hildegard Hoffmann, Georg Beuke, Konrad Hammann und Nijole Rauschenberger.

Twistringen - Der Freundeskreis Litauen hat seit Montagabend einen neuen Vorsitzenden: Carsten Werft. Nach gut 15 Jahren hat Konrad Hammann sein Ehrenamt in jüngere Hände gegeben. Der 74-Jährige, seit Gründung des Vereins Vorstandschef, ist froh, dass mit dieser Wahl auch die für die Litauenfreunde so wichtige Verbindung zur Kommune gesichert ist. Denn Carsten Werft arbeitet als Fachbereichsleiter Entwicklung und Ordnung im Rathaus.

Freundeskreis Litauen:

Weiter Hilfsgüter

Während der Jahresversammlung im Pfarrzentrum wurde betont, dass die Hilfstransporte in die Partnerstadt Kaisiadorys fortgesetzt werden. „Nachdem wir mit der Malteser-Beauftragten in Kaisiadorys die Situation in Osnabrück auf unserem Litauentreffen besprochen haben“, erklärt Georg Beuke für den Freundeskreis.

Der Ortsbeauftragte der Malteser weiter: Kleidung werde, gerade im ländlichen Bereich, weiterhin benötigt. Sicherlich sei Geld für den Sozialdienst „Essen auf Rädern“ wichtig, aber existenzieller noch Kleidung, Bettwäsche und Schulausstattungen für Kinder.

Wie in der Vergangenheit ist geplant, dass sich Twistringer mit Hilfsgüter-Lkw und Kleinbussen auf den Weg nach Litauen machen. Beuke: „Dies ist auch den Litauern wichtig, da sonst die notwendigen Kontakte für eine gute Zusammenarbeit fehlen.“

Was die Städtepartnerschaft angeht, ist mit Bürgermeister Martin Schlake besprochen worden, in naher Zukunft ein Partnerschaftskomitee zu gründen, das die Städtepartnerschaft zwischen dem rund 1400 Kilometer entfernten Kaisiadorys und Twistringen stärken soll.

Im Vorfeld wollen Mitglieder des Freundeskreises Litauen einige Vereinsvorsitzende in Twistringen sowie Mitglieder der Gemeinschaft der unternehmen (GUT) sowie Mitarbeiter der Stadt ansprechen.

2016 fahren die Malteser bereits seit 20 Jahren nach Kaisiadorys. Aus diesem Anlass möchten die Twistringer Malteser und der Freundeskreis Litauen die Partner aus Litauen einladen.

Geplant ist auch ein Zusammentreffen mit Bürgern der Stadt Twistringen. Wie das Treffen 2016 aussehen könnte, soll alsbald im Freundeskreis mit Stadt und Kirchengemeinde besprochen werden.

Schließlich werden noch Freiwillige gesucht, die sich vorstellen können, sich an der Partnerschaft mit Litauen zu beteiligen und Hilfstransporte zu begleiten. Beuke: „Hier wird allerdings ein finanzieller Beitrag notwendig, den bisher alle Personen für Hilfstransporte gezahlt haben, um nicht Spendengeld für die Reise der Teilnehmer zu nutzen.“

tw

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Fotograf mit Blick für kleine Wunder

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

Syrerin rutscht durch Handyvertrag in Schuldenfalle

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

B6: Dauerärgernis ist behoben, aber es gibt neue Probleme

Kommentare