Löschgruppe Marhorst in Drentwede im Einsatz

Nachbarschaftliche Löschhilfe

Drentwede/Marhorst - Sirenen in Marhorst am späten Samstagabend: Gegen halb elf ertönte der lautstarke Alarm und beendete für die sechsköpfige Besatzung der Löschgruppe Marhorst das Wochenende.

Wie Pressewart Jens Meyer mitteilte, wurde die Gruppe mit ihrem Gerätewagen Logistik zu einem Bauernhof in Drentwede (Samtgemeinde Barnstorf) gerufen. Dort hatte aus noch ungeklärter Ursache ein offenes, überdachtes Lager mit etwa 100 Kubikmetern Holzhackschnitzeln in Brand geraten. Das Lager wurde dabei völlig zerstört.

Den Einsatzkräften aus insgesamt zwölf verschiedenen Ortsfeuerwehren gelang es aber, einen nahe gelegenen großen Schweinestall und ein in direkter Nähe stehendes Wohnhaus zu retten.

Da die Holzhackschnitzel zur Brandbekämpfung abgetragen, ausgebreitet und anschließend abgelöscht werden mussten, war eine große Menge an Löschwasser erforderlich. Hier kamen die Marhorster ins Spiel: Mit der Ausrüstung ihres Fahrzeugs – langen Schlauchleitungen und mehreren starken Pumpen – bauten sie eine Wasserversorgung über eine Strecke von rund einem Kilometer auf. Erst gegen 1 Uhr nachts war der Einsatz für sie beendet.

Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt, den Schaden schätzt die Polizei auf 60.000 Euro.

Lesen Sie auch:

- Haus und Stall bleiben von Flammen verschont

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Chile im Confed-Cup-Finale - Bravo hält drei Elfmeter

Chile im Confed-Cup-Finale - Bravo hält drei Elfmeter

Neue Szenen für Schwarme-Krimi im Kasten

Neue Szenen für Schwarme-Krimi im Kasten

Ford GT: Tage des Donners

Ford GT: Tage des Donners

Macron bringt heikle Arbeitsmarktreform auf den Weg

Macron bringt heikle Arbeitsmarktreform auf den Weg

Meistgelesene Artikel

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Stromspeicherung Thema der Zukunft

Stromspeicherung Thema der Zukunft

Oberschule verabschiedet Pädagogen-Trio

Oberschule verabschiedet Pädagogen-Trio

Abschied von Irmhild Köster: „Du warst immer mittendrin“

Abschied von Irmhild Köster: „Du warst immer mittendrin“

Kommentare