Aktion der Stadtbücherei Twistringen im Strohmuseum

Mit Bobbycar ins Bilderbuch-Kino

Bevor es mit dem Märchen losgeht, atmen alle Kinder tief ein und aus.
+
Bevor es mit dem Märchen losgeht, atmen alle Kinder tief ein und aus.

Autokino mal anders: Die Stadtbücherei Twistringen hat im Strohmuseum ein Bilderbuch-Kino veranstaltet, zu dem die Kinder zum Beispiel mit Bobbycar kommen konnten.

Twistringen – „Die Zeit ging ganz schnell rum! Ich will noch gar nicht nach Hause!“ So lautete das überaus positive Urteil einer jungen Besucherin des ersten Twistringer Auto-Kino-Events. Statt mit richtigen Autos rückten die Gäste mit Bobbycar, Dreirad oder dem Kettcar an. Und statt eines Films erlebten sie Bilderbuch-Kino: Lena-Marie Hasseler vom Team der Bücherei las ein Märchen vor, während passende Bilder auf eine Leinwand geworfen wurden.

Die Veranstaltung richtete sich an Kinder ab vier Jahren und spielte sich am Freitagnachmittag in der Scheune des Strohmuseums ab. Elf Jungen und Mädchen fieberten bei „Rumpelstilzchen“ mit.

Mehr Platz und mehr Luft

Es war das erste richtige Bilderbuch-Kino seit rund einem Jahr. In Corona-Zeiten wird vieles nach draußen verlegt, für Bilderbuch-Kinos braucht man wegen der Leinwand allerdings einen dunklen Raum. „So habe ich überlegt, wo es unter Umständen möglich wäre, eine solche Veranstaltung durchzuführen – und da kam mir das Strohmuseum in den Sinn“, sagt Büchereileiterin Antje Miebach. Die Scheune dort sei größer und besser belüftet als der Veranstaltungsraum der Stadtbücherei. Durch die Bobbycars & Co. (einige brachten auch einfach einen Stuhl mit) konnten die Kinder sitzen, ohne dass danach Stühle oder Sitzkissen desinfiziert werden mussten. Dank kleiner blaue Parkplatz-Symbole auf dem Boden gab es keine Probleme mit dem Abstand.

Die Idee zu dem „Auto“-Kino habe sie bei einer Fortbildung von einer Kollegin aus Delmenhorst bekommen, sagt Miebach. „Ich freue mich sehr, dass die Verantwortlichen vom Strohmuseum so offen und hilfsbereit sind und mein Team und den Besuchern Platz in ihrer Scheune anbieten.“ Das Büchereiteam fand das Märchen vom Rumpelstilzchen passend für den Ort, immerhin nimmt Stroh eine wichtige Rolle in der Geschichte ein: Die spätere Königin sagt dem Rumpelstilzchen nur ihr Erstgeborenes zu, weil es ihr hilft, Stroh zu Gold zu spinnen.

„Freunde sind mehr wert als Gold!“

Beim Vorlesen interagierte das Team der Bücherei mit den Kindern, stellte Fragen, reichte Stroh und eine Spule herum. Die Jungen und Mädchen machten eifrig mit und erzählten das Märchen am Ende anhand der Bilder sogar noch einmal nach. Besonders goldig war die Antwort eines Mädchens auf die Frage, ob Gold das Wichtigste im Leben sei: „Freunde sind mehr wert als Gold!“

Die verwendeten Bilderbücher kommen laut Miebach meistens von der Büchereizentrale Niedersachsens, die bei den Verlagen die Lizenzen zum Abfotografieren erwirbt und die so entstandenen Bilderbuch-Kinos kostenlos öffentlichen Bibliotheken zur Verfügung stellt. „Als ich vor langer Zeit damit anfing, waren es noch Dias, dann kamen CD-Roms, inzwischen sind es Bilddateien wie zum Beispiel Power-Point-Präsentationen“, so Miebach. Seit elf Jahren gibt es diese nicht-kommerziellen Veranstaltungen in Twistringen in Zusammenarbeit mit dem Förderverein. In der Form war es am Freitag aber eine Premiere. „Wir freuen uns, wenn ihr wiederkommt“, meinte Bettina Schröder vom Strohmuseum.

Nach dem „Und wenn sie nicht gestorben sind“ bekamen alle Kinder ein Stück Gold. Zugegeben, eigentlich war es glänzend verpackte Schokolade  – die schmeckt aber eh viel besser als Gold.

Von Katharina Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

B214-Sperrung nach Unfall: Zwei Personen leicht verletzt

B214-Sperrung nach Unfall: Zwei Personen leicht verletzt

B214-Sperrung nach Unfall: Zwei Personen leicht verletzt
Abschied vom „Café in Sulingen“ nach 32 Jahren

Abschied vom „Café in Sulingen“ nach 32 Jahren

Abschied vom „Café in Sulingen“ nach 32 Jahren
Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln
Baubeginn möglicherweise im Herbst im Sulinger Gewerbegebiet „Vorwerker Heide“

Baubeginn möglicherweise im Herbst im Sulinger Gewerbegebiet „Vorwerker Heide“

Baubeginn möglicherweise im Herbst im Sulinger Gewerbegebiet „Vorwerker Heide“

Kommentare