Albert Rasche beerbt Lüder Steenken im Amt des Schiedsmannes

Mehr schaffen, als nur den Streit beizulegen

Abschied und Begrüßung: Bürgermeister Jens Bley (von links) und Julia Wellhausensanken Anke von der Lage-Borchers, Albert Rasche und Lüder Steenken.
+
Abschied und Begrüßung: Bürgermeister Jens Bley (von links) und Julia Wellhausensanken Anke von der Lage-Borchers, Albert Rasche und Lüder Steenken.

Twistringen – Über fünf Jahre war Lüder Steenken als Schiedsmann unterwegs. Nun wurde er von Bürgermeister Jens Bley verabschiedet. Gleichzeitig begrüßte Bley den neuen Schiedsmann, Albert Rasche aus Stelle. Fünf Jahre wird dieser gemeinsam mit Anke von der Lage-Borchers nun vor allem Nachbarschaftsstreitigkeiten schlichten.

Lüder Steenken merkt man an, dass ihm das Ehrenamt viel Freude bereitet hat. Gemeinsam mit von der Lage-Borchers kann er auf eine Erfolgsbilanz von mehr als 80 Prozent zurückblicken. „Wir waren ein gutes Team“, sagt der Landwirt. Sie hätten im Durchschnitt zwei bis vier Schiedsfälle im Jahr bearbeitet. Dazu kamen sogenannte „Tür-und-Angel-Fälle“, von denen es alleine im vergangenen Jahr ein Dutzend gab. Dabei ging es mal über die Höhe des Zauns, mal um Überwuchs, aber auch um Beleidigungen und Verleumdungen. Große Unterstützung erhielt das Duo von Julia Wellhausen vom Fachdienst Bau und Ordnung. „Julia war mir immer eine gute Ansprechpartnerin im Rathaus“, dankte Steenken.

Derweil hörte Albert Rasche zu, was sein Vorgänger ihm mit auf den Weg gab. „Was wir verhandeln, bleibt absolut unter uns“, so Steenken.

Ein Perspektivwandel sei oft der Schlüssel zur Einigung. „Wir versuchen in erster Linie, dass die beiden Parteien miteinander reden.“ So ein Schiedsspruch sei für 30 Jahre rechtsbindend.

„Ich freue mich, dass Albert Rasche mein Nachfolger ist“, so Steenken weiter. Dieser sieht seine Aufgabe darin, nicht nur den Streit beizulegen, sondern ein dauerhaftes Miteinander zwischen den Parteien zu schaffen. Der 61-jährige Steller Ortsbürgermeister freut sich auf die neue Herausforderung. „Ich bin gespannt, was für Streitigkeiten an uns herangetragen werden.“

Bürgermeister Jens Bley dankte Steenken für die ehrenamtliche Tätigkeit. Gleichzeitig freue er sich über Rasche als Nachfolger, den er sowohl aus dem Stadtrat, wie als Ausschussmitglied und Ortsbürgermeister kennt. „Ich bin eher ein ruhiger Mensch“, so Rasche über sich selbst. Er habe bisher keinen Streit mit irgendjemanden gehabt und sogar bereits im privaten Bereich bei Unstimmigkeiten vermittelt.

Für von der Lage-Borchers ist die Wahl – die sowohl in den Ortsräten und im Stadtrat ohne Gegenstimmen durchgeführt wurde – die richtige. „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“ Gemeinsam werden die beiden Ehrenamtlichen nun für fünf Jahre als Schiedsleute tätig sein. Der Kontakt kann entweder über das Rathaus oder auch direkt hergestellt werden.

Von Sabine Nölker

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

25 Jahre Renault Sport Spider

25 Jahre Renault Sport Spider

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

Ölkatastrophe auf Mauritius

Ölkatastrophe auf Mauritius

Meistgelesene Artikel

Schützenkorps Diepholz bastelt Miniatur-Fest

Schützenkorps Diepholz bastelt Miniatur-Fest

Deichweg zum Teil für Radfahrer gesperrt

Deichweg zum Teil für Radfahrer gesperrt

Sommer genießen – aber mit Umsicht

Sommer genießen – aber mit Umsicht

Rauschkolb: „Zwei tolle Mitarbeiterinnen“

Rauschkolb: „Zwei tolle Mitarbeiterinnen“

Kommentare