Twistringer Haupt- und Realschule laut Rektorin Formella „auf einem guten Weg“

Mehr Lehrkräfte – neue Projekte

Andrea Formella, Rektorin der Haupt- und Realschule, sieht die Einrichtung auf einem guten Weg. Foto: Wilke

Twistringen - Von Theo Wilke. Mehr Informatik-Plätze im Wahlpflichtkurs, verstärkte Berufsorientierung, zusätzliche Lehrkräfte und neue Projekte: Die Twistringer Haupt- und Realschule ist nach Angaben von Rektorin Andrea Formella „auf einem guten Weg“, was die Vorbereitung der Schüler auf den späteren Beruf angeht. Was in den vergangenen zwei Jahren aufgebaut worden sei, trage jetzt erste Früchte. Was Formella auch sehr freut: „Gottseidank haben wir unsere Schulsozialkraft Verena Schortje behalten.“

Das für die nahe Zukunft wohl größte schulbauliche Projekt beschäftigt nicht nur die Schulleitung. Ab 2020 soll die Einrichtung des Landkreises um einen Komplex aus vier verzahnten Häusern erweitert werden (wir berichteten). Die Rektorin sieht da noch einen ganz spannenden Entwicklungsprozess auf Schüler- und Lehrerschaft zukommen.

Es gebe in diesem Schuljahr einige Neuerungen, dadurch habe sich die Schule besser aufstellen können. „Diesmal läuft das deutlich besser. Wir freuen uns sehr darüber“, betont Rektorin Formella.

Rund 430 Schüler und 34  Lehrkräfte hat das Schulzentrum an der Feldstraße. Unterstützung gibt es von fünf Förderschullehrern aus Syke mit unterschiedlicher Stundenzahl. Schließlich gehöre auch eine Kooperationsklasse der Syker Hacheschule zur Haupt- und Realschule. „Wir sind schon gefragt worden, ob wir diese Klasse am Schuljahresende mit entlassen. Es sind sieben Schüler in einer achten Klasse. Das machen wir natürlich gerne. Keine Frage“, sagt Formella.

Im Kollegium gibt wieder einen Referendar, der Erdkunde und Mathe unterrichtet. Schließlich sind vier Lehrkräfte vom Gymnasium in Bruchhausen-Vilsen an das Twistringer Schulzentrum abgeordnet. „Alle haben sich supergut und schnell eingeführt“, lobt Ines Ozegowski, Mitglied der Schulleitung.

„Wir werden noch mehr mit regionalen Firmen zusammenarbeiten“, betont Ozegowski. Von Vorteil sei dabei, dass ehemalige Schüler inzwischen in zahlreichen Twistringer Betrieben beschäftigt und damit wichtige Unterstützer bei der Praktikums- und Ausbildungsplatzsuche seien. Froh ist die Schulleitung, der auch Andreas Deters angehört, über Christian und Marta Wiese, die sich als Ansprechpartner der GUT, der Gemeinschaft der Unternehmen in Twistringen, sehr engagieren.

Jeden Mittwoch werden zum Beispiel Neuntklässler der Hauptschule zum Praxistag des Berufsbildungszentrums nach Sulingen gefahren, damit sie sich in verschiedenen Berufsfeldern umschauen können. Ab Mitte September ist eine Praktikumszeit vorgesehen. Um die Berufsorientierung kümmert sich Fachlehrer Felix Karkowski. Sogar „Wirtschafts-Knigge“ wird den Zehntklässlern der Haupt- und Realschule von der AOK aus angeboten. Die Schulungen seien auf das erste Halbjahr begrenzt worden, damit sich die Jugendlichen im Frühjahr 2020 auf ihre Abschlussprüfungen vorbereiten könnten, so Andrea Formella weiter.

Das Interesse an Informatik, an Computerarbeit, ist groß in der Schülerschaft und neben Betriebserkundungen, Berufsbörse und Praktika wichtig für die Berufsorientierung. Die Schule hat diesmal pro Jahrgangsstufe zwei Kurse angeboten. „So konnten wir erstmals jeden Schülerwunsch erfüllen“, freut sich Ines Ozegowski. Und Andrea Formella: „Das ist der Tatsache geschuldet, dass sich bei uns Lehrkräfte freiwillig fortgebildet haben.“ Für die Informatik sind die Kolleginnen Silke Wedekind und Katja Runge-Lorenz zuständig.

Für Ende November steht das Weihnachtsschulprojekt im Kalender. Ingo Müller von der Polizei wird auch in diesem Schuljahr die Sechstklässler im Rahmen der Aktion „Wir sind stark“ schulen. Lehrerin Kim Julia Vetter ist ausgebildete Sanitäterin. Sie wird Jungen und Mädchen zu Schulsanitätern ausbilden. In der letzten Oktoberwoche werden Siebtklässler der Hauptschule ihre Erfahrungen mit Babysimulatoren sammeln. Sozialkraft Verena Schortje betreut die Jugendlichen. Im November steht der Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen für den Kreisentscheid an. In Planung ist noch eine großes Spieleturnier. Die neuen fünften Klassen lernen Teamfähigkeit an einem Tag in Jugendhaus. Vor den Osterferien fahren erstmalig alle zehnten Klassen zu einer Bildungs- und Abschlusswoche nach Berlin.

Mehr Infos

Die neu gestaltete Homepage enthält viele weitere Infos unter www.schulzentrum-twistringen.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Meistgelesene Artikel

Ergebnis der zweiten Wahl-Runde: Samtgemeinde Barnstorf bekommt neuen Bürgermeister

Ergebnis der zweiten Wahl-Runde: Samtgemeinde Barnstorf bekommt neuen Bürgermeister

Ergebnis der zweiten Wahl-Runde: Samtgemeinde Barnstorf bekommt neuen Bürgermeister
Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag

Achtung: Vollsperrung der B51 ab Montag
Bundestagswahl: Die CDU verliert in Bassum und in Twistringen

Bundestagswahl: Die CDU verliert in Bassum und in Twistringen

Bundestagswahl: Die CDU verliert in Bassum und in Twistringen
Bundestagswahl: Herbe CDU-Verluste in Lemförde

Bundestagswahl: Herbe CDU-Verluste in Lemförde

Bundestagswahl: Herbe CDU-Verluste in Lemförde

Kommentare