Märchenstunde mit Falscher Hase und Old Tennishemd

Bunter Abend: Marhorster feiern bis in den frühen Morgen

+
Bei Mocky´s Märchenstunde um Winnetou, Falscher Hase und Old Tennishemd ging es um das Dorfgemeinschaftshaus, das an diesem Abend in SGZ – Stammesgemeinschaftszelt – umgetauft wurde.

Marhorst - Von Sabine Nölker. „Was ist das Ohnsorg Theater gegen das Marhorster Frauentheater“, rief Christian Masurenko am Ende des Einakters „Geld is nich alls“ ins Mikrofon – und kam trotzdem gegen das Klatschen und Fußgetrampel kaum an. Gemeinsam mit seiner Frau Daniela führte er am Wochenende durch den bunten Abend in Marhorst. Und das dreimal vor ausverkauftem Haus: Freitag, Samstag und Sonntag.

Der ehemalige Ortsbürgermeister Rudolf Bavendiek hatte vor 27 Jahren die Idee, einen bunten Abend in Marhorst zu veranstalten. Anschließend waren sich alle einig, das alle drei Jahre zu wiederholen – immer mit dem Ziel, Geld für ein Marhorster Projekt zu sammeln. Und so feierten die Marhorster jetzt Geburtstag: Den zehnten bunten Abend. Der Erlös fließt dieses Jahr in das Dorfgemeinschaftshaus. Wie viel Geld dafür zusammengekommen ist, steht noch nicht fest. Das Ergebnis muss der Verein in den nächsten Tagen erst noch ermitteln.

Erlös fließt ins DGH

Was das Publikum zu sehen bekam, war ein bunter Mix aus Bühnenkunst. Es wurde gesungen, vorgelesen, getanzt, geschauspielert – und vor allem gelacht.

Die jüngsten Mitwirkenden, ihr Alter lag zwischen vier und zehn Jahren, gaben in zwei Gruppen unter der Leitung von Claudia Schwarze einen Einblick in die Welt des Tanzens, bevor die Bühne zum Wohnzimmer umgebaut wurde.

Die Damen vom Frauentheater hatten sich ein lustiges plattdeutsches Stück ausgesucht. Hauptfigur Jakob Harmsen wurde von Christa Dieckmann überragend verkörpert. Sie überzeugte vor allem mit ihrer Gestik und Mimik. Ihr zur Seite: Beate Schwarze als Nelli, Schwester Gitti als Hildegard Franzlünnig, Gitti Kaunert-Beuke als Frau Meyer vom Amt sowie Anita Diephaus als Elke Griesbeck sowie erstmals Inge Rußmann als deren Sohn Jens.

Hinter der Bühne waren es Souffleuse Elisabeth Meyer-Brackmann, Angelika Brunkhorst und Biggi Meyer, die zum Gelingen beitrugen.

Nach der Pause riss der Programmpunkt „Sparmaßnahmen im Altersheim“ vor allem die Männer von den Stühlen.

Bunter Abend in Marhorst

Bei Mockys Märchenstunde ging es dann um Winnetou, Falscher Hase, Old Tennishemd und – wie sollte es anders sein? – um das Dorfgemeinschaftshaus. Das wurde in diesem Fall in SGZ (Stammesgemeinschaftszelt) umgetauft. Dort versammelten sich Trapper Wilkens als Geldzähler und Manni-Tu Rickers. Zusätzlich gab es viele Lieder, in die das Publikum miteinstimmte.

Gleich in sechsfacher Ausführung waren Stan Laurel und Oliver Hardy an diesem Abend vertreten: Zwölf junge Frauen boten einen tollen Anblick, als sie kostümiert die Bühne rockten.

Die Marhorster Kelly Familiy bewies im Anschluss Stimmsicherheit, als sie mit irischen Volksliedern das Publikum begeisterte. Den Abschluss übernahmen „Die glorreichen Acht“ mit zwei akrobatischen Darbietungen.

Keiner der Akteure durfte am Ende die Bühne ohne Zugabe verlassen. Und so kam es, dass das Programm sich bis Mitternacht hinzog. Im Anschluss feierten alle noch fröhlich bis in den Morgen.

„Ein gelungener Bunter Abend“, freute sich Ortsbürgermeister Manfred Rickers – und auch das gleich dreimal in Folge.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Adventsbasar Oberschule Dörverden

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Terroropfer sollen mehr Entschädigungen und Hilfe bekommen

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Weihnachtskonzert der Rotenburger Kantor-Helmke-Schule

Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel

Zwei Tote nach Unfall in Schweizer Gotthardtunnel

Meistgelesene Artikel

„See Sicht“-Skulpturen bereichern das Dümmer-Ufer

„See Sicht“-Skulpturen bereichern das Dümmer-Ufer

Großzügiger Spender: 250 .000 Euro für die Stiftung der Lebenshilfe

Großzügiger Spender: 250 .000 Euro für die Stiftung der Lebenshilfe

Raucher löst Feuerwehr-Einsatz in Bassum aus

Raucher löst Feuerwehr-Einsatz in Bassum aus

Rat Wagenfeld verabschiedet den Haushalt 2018

Rat Wagenfeld verabschiedet den Haushalt 2018

Kommentare