1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Twistringen

Twistringens evangelisch-lutherische Kita hat pünktlich zum Umzug einen neuen Namen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marten Vorwerk

Kommentare

Claudia Meyer und Marie Koester.
Sie stehen im Eingangsbereich des neuen Kita-Gebäudes und freuen sich auf den Umzug: Claudia Meyer (l.) und Marie Koester. © Marten vorwerk

Die Kita „Luthers Weltentdecker“ geht auf Reise. Und zwar ziehen die Gruppen von Containern in das neue Kita-Gebäude. Das freut nicht nur die Leiterin Claudia Meyer und Erzieherin Marie Koester.

Twistringen – „Wir haben lange Zeit nach einem passenden Namen für uns gesucht. Jetzt sind wir froh, einen gefunden zu haben und total zufrieden damit“, sagt Claudia Meyer. Sie ist Leiterin der Kita in Twistringen, die bis vor Kurzem noch „evangelische Kindertagesstätte“ hieß. Pünktlich – noch vor dem Umzug in das neue Gebäude – hat die Einrichtung des evangelisch-lutherischen Kita-Verbandes Syke-Hoya einen neuen Namen. „Luthers Weltentdecker“ lautet er.

„Wir wollten unbedingt einen Namen, den es noch nicht gibt. Wir haben auch eine Elternbefragung durchgeführt“, berichtet Claudia Meyer. Letztendlich haben sich die Verantwortlichen für diesen Namen entschieden, weil er für Weltoffenheit stehe. „Jeder ist bei uns willkommen. Wir möchten Kindern die Möglichkeit geben, die Welt zu entdecken. Mit Luther haben wir die Verbindung zur Kirche“, erzählt Claudia Meyer.

Im Juli steht der sehnsüchtig erwartete Umzug an, raus aus den Containern in Scharrendorf, rein in den großen Drei-Millionen-Euro-Komplex an der Werner-von-Siemens-Straße. „Die Vorfreude ist riesengroß“, da sind sich Claudia Meyer und Erzieherin Marie Koester einig.

Die Bauarbeiten würden genau im Plan liegen. „Es gab keine Verzögerungen durch Corona. Im Mai ist das Gebäude fertig. Dann wird mit der Inneneinrichtung begonnen“, sagt Claudia Meyer.

Der Einzug erfolgt am 22. und 23. Juli. „Wir haben dann eine Woche eine Notbetreuung. Da richten wir uns weiter ein, ehe es in die Sommerferien geht.“ Ab dem 22. August gehe es dann so richtig los in der neuen Einrichtung.

Die Kita wird dann nicht mehr aus nur einer Kindergartengruppe und einer Krippengruppe, sondern aus jeweils zwei, also insgesamt vier, Gruppen bestehen. 40 Kinder mehr werden betreut. Die Kita „Luthers Weltentdecker“ verdoppelt zudem ihr Personal. Zwei Kräfte fehlen noch. Claudia Meyer weiß: „Bis zum Umzug werden wir diese Lücken geschlossen haben.“

Nicht nur bei Marie Koester und Claudia Meyer ist die Vorfreude auf den Umzug groß. „Die Eltern freuen sich natürlich auch, und die Kinder erst“, sagt Claudia Meyer. Die Gruppennamen werden geändert. Wer, wohin kommt, bleibt aber noch geheim.

„Ein echtes Highlight wird der neue Spielplatz sein. Da fragen die Kinder schon nach. Der wird etwas anders aussehen, als der, den wir im Moment in Scharrendorf haben – viel größer natürlich“, schwärmt Claudia Meyer. Der Bau des Spielplatzes soll im Mai starten und zur Eröffnung fertiggestellt sein.

Claudia Meyer und Marie Koester sind seit der Gründung des Kindergartens im August 2020 dabei. Seitdem arbeiten sie im Container. Damals wussten die beiden, dass sie dort nicht ewig bleiben würden, da der Bau etwa zur Zeit der Gründung begann. Sie sagen: „Wir haben damals den Container quasi mitaufgebaut. Jetzt geht es in unsere eigene Einrichtung. Das ist für uns beide etwas ganz Besonderes.“

Auch interessant

Kommentare