Deutschland - Dänemark und zurück

Lkw-Fahrer sitzt seit 34 Stunden auf dem Bock - nahezu ohne Pause

Auf der B51 bei Twistringen haben Polizisten einen Lkw-Fahrer angehalten, der bereits seit mehr als einem Tag am Steuer saß. 

Am Mittwochabend wurden Beamte der Polizei Diepholz auf den Sattelzug aufmerksam, weil er zu schnell unterwegs war. Auf einem Parkplatz kontrollierten die Polizisten den 48-Jährigen, der einen unbeladenen Viehtransporter lenkte. Dabei werteten sie routinemäßig auch den digitalen Fahrtenschreiber aus. Dabei entdeckten die Beamten, dass die verwendete Fahrerkarte gar nicht dem niederländischen Fahrer gehörte. 

Er hatte behauptet, den Zug erst vor wenigen Stunden übernommen zu haben und zum Laden nach Hollenstedt (Landkreis Harburg) unterwegs zu sein. Die vorherige Fahrt, mit der etwa 700 Ferkel von Dänemark nach Deutschland gekommen seien, habe ein anderer gemacht. 

Dann stellte sich jedoch heraus, dass der Niederländer mindestens schon von Deutschland nach Dänemark und wieder zurückgefahren war. Er war seit Dienstagvormittag insgesamt etwa 34 Stunden ohne nennenswerte Pause unterwegs. Die längste Standzeit des Lkw hatte seitdem nicht einmal zwei Stunden betragen. 

Bei der Kontrolle stellten die Beamten weitere Nachweise über frühere Fahrten sicher, ebenso die Fahrerkarte, die unberechtigt benutzt worden war. Den Unternehmer, für den der 48-Jährige fuhr, erwartet nun ein Strafverfahren. Der Fahrer musste 1.000 Euro zahlen und eine Pause machen. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Die Anreise-Welle rollt - das Hurricane-Gelände ist geöffnet

Die Anreise-Welle rollt - das Hurricane-Gelände ist geöffnet

Von der Leyen auf Partnersuche im Pentagon

Von der Leyen auf Partnersuche im Pentagon

Scharfe Schnappschüsse: Bei der WM geht es heiß her - Fans zeigen viel Haut 

Scharfe Schnappschüsse: Bei der WM geht es heiß her - Fans zeigen viel Haut 

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz gegen Diepholzer Großfamilie

Großeinsatz gegen Diepholzer Großfamilie

Norovirus legt Oberschule Rehden lahm

Norovirus legt Oberschule Rehden lahm

Ermittlungen der Diepholzer Polizei mit Großaufgebot

Ermittlungen der Diepholzer Polizei mit Großaufgebot

Ansgar Arbeiter aus Bassum fotografiert Gesichter in Gegenständen

Ansgar Arbeiter aus Bassum fotografiert Gesichter in Gegenständen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.