Großes Schulfest rundet Projekttage ab

„Licht an und Bühne frei“

Unter der Leitung von Susanne Schröder begrüßte der Schulchor die Gäste. - Foto: Büntemeyer

Twistringen - Von Heiner Büntemeyer. Dem großen Schulfest am Sonnabend waren in der Grundschule Am Markt drei Projekttage vorausgegangen. Tage, an denen die Schüler aus vielen Angeboten ein Projekt auswählen durften, das sie am meisten interessierte. Sie konnten malen, basteln, tanzen, singen oder sich auf den Schulzirkus vorbereiten. Sie konnten eigene Spiele entwickeln und sachkundliche Schwerpunkte setzen.

Daraus entstand das Programm für ein Schulfest, zu dem auch Eltern, Großeltern und Geschwister eingeladen wurden. Bei der Begrüßung hob Schulleiterin Marita Schröder-Geißler besonders die Ausdauer und den Eifer der Schulkinder hervor. Ebenso lobte sie das Engagement des Kollegiums, inklusive Lehrer und Kinder der Grundschule Scharrendorf, die ebenfalls mitgemacht haben. Auch die Elternschaft hatte sich vorbildlich eingebracht und die gesamte Verköstigung übernommen. Dabei war unter anderen ein wunderbares internationales Büfett entstanden.

Der Schulchor eröffnete unter der Leitung von Susanne Schröder das Fest mit dem Schulrap „Licht an und Bühne frei!“. Aber schon lange vor der offiziellen Eröffnung hatten viele Besucher einen Rundgang durch die Schule unternommen. Aufmerksam hatten sie die von den Kindern unter der Anleitung von Susanne Kohröde selbst entwickelten Spiele gespielt und versucht, die Spielregeln einzuhalten. Sie hatten sich in der Kreativ-Werkstatt für die eigene Gartengestaltung inspirieren lassen.

Auf dem oberen Flur hatte sich eine Gruppe mit dem Eisbären beschäftigt und wusste als Ergebnis ihrer Recherchen auch sehr viel über den Klimawandel zu berichten. Sie berechneten den eigenen ökologischen Fußabdruck und sammelten eine Spende für den Regenwald.

Kristina Albers, Inga Siemer und Sabine Jahn betätigten sich unterdessen als Zirkusdirektorinnen und stellten den Gästen in der Bewegungshalle Clownessen, Akrobaten, Jongleure, Zauberer und Turner vor. Die Kinder bauten lebende Pyramiden, zeigten den Hula-Hoop-Tanz und kurvten auf dem Einrad durch die Manege.

Begleitet wurde das Fest von herrlichem Wetter, so dass die Kinder auf dem Schulhof spielen, Seifenblasen schweben lassen, auf der Hüpfburg toben und im Klettergarten balancieren konnten, während sich die Eltern freuten, wenn sie irgendwo ein schattiges Plätzchen fanden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Meistgelesene Artikel

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Kommentare