Köbbinghauserin zieht 2018 weg

Land kauft Resthof für Radwegbau

+
Oktober 2016: Astrid Havekost zeigt, wie nah der Radweg ans Haus gebaut werden soll.

Abbenhausen - Von Theo Wilke. Nach heftigem Widerstand gegen einen Radweg direkt vor der Haustür in Köbbinghausen und „emotional sehr belastenden“ Monaten ist bei Astrid Havekost heute Ruhe eingekehrt.

Nach gut 24 Jahren wird sie Ende 2018 ausziehen. Die Krankenschwester und ihre Nachbarin Martina Wöbse verkaufen das gemeinsame Grundstück mit dem Resthof in der Dorfkurve an das Land. Danach steht dem Radweg-Lückenschluss an der L 341 zwischen Beckeln und Twistringen, gut ein Kilometer auf Twistringer Stadtgebiet, nichts mehr im Weg. „Eine Entschädigung wollte das Land nicht zahlen“, so Astrid Havekost auf Nachfrage. Dann habe man beiden Eigentümerinnen angeboten, alles zu erwerben. Daraufhin habe man sich geeinigt. Für Havekost ist das Ergebnis „okay“. Sie hat sich damit angefreundet, Köbbinghausen zu verlassen.

Ortsrat: Ab 9. Januar Planfeststellung

Wie im Herbst 2016 berichtet, hatten sich die Anwohnerinnen nicht gegen den Radweg ausgesprochen, sondern gegen die Trassenführung, kaum einen halben Meter entfernt von der Hausecke. „Ich lasse mich nicht enteignen“, so Astrid Havekost damals.

Im Ortsrat Abbenhausen war diese Woche zu erfahren, dass das Planfeststellungsverfahren durch die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg am 9.  Januar 2018 beginnt, mit dem Bau des Radweges wird erst 2019 gerechnet. In der Sitzung im Dorfgemeinschaftshaus erläuterte Fachbereichsleiter Carsten Werft aus dem Twistringer Rathaus unter anderem, dass sich die Landesbehörde mit zwei Anliegern in der Köbbinghauser Ortsdurchfahrt geeinigt habe. Mehr nicht.

Das Planfeststellungsverfahren, so Werft auf Nachfrage, laufe vom 9. bis 22. Januar. Die Planunterlagen würden auch im Twistringer Rathaus ausliegen. Anschließend, bis zum 5. Februar, seien noch Einwendungen gegen die Radwegplanung möglich. „Wir gehen davon aus, dass das Planfeststellungsverfahren bis Mitte 2018 abgeschlossen wird. Danach wird die Straßenbauverwaltung die Arbeiten ausschreiben.“ Die Landesbehörde wolle einen Baubeginn in den Wintermonaten verhindern, deshalb werde mit der Maßnahme erst 2019 begonnen.

Vor fünf Jahren stand der etwa 3,3 Kilometer lange Radweg-Lückenschluss bereits auf der Dringlichkeitsliste des Landes ganz oben. 2013 kritisierte der ADFC, dass die Verkehrssituation an der L 341 in Köbbinghausen ein besonderes Ärgernis für Radfahrer sei. Der Radweg von Twistringen aus ende abrupt im Dorf – ohne sichere Querungshilfe. Die wird 2019 kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Mit Bargfrede ist Werder besser

Einzelkritik: Mit Bargfrede ist Werder besser

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Meistgelesene Artikel

Landwirt Loerke erwägt den Gang zum Gericht

Landwirt Loerke erwägt den Gang zum Gericht

Wintershall-Chef Mehren setzt auf mehr Effizienz und Wachstum

Wintershall-Chef Mehren setzt auf mehr Effizienz und Wachstum

Wirtschaftsförderung im Landkreises Diepholz zieht Bilanz

Wirtschaftsförderung im Landkreises Diepholz zieht Bilanz

Tamika Campbell im Kulturforum: Originell, aber nicht selten vulgär

Tamika Campbell im Kulturforum: Originell, aber nicht selten vulgär

Kommentare