„Land-Art“-Ausstellung ab 6. September auf dem Heiligenloher Birkenhof

Zigarren aus Kuba, Stierkopf und Schale aus Schlüsseln

+
Galeristin und Künstlerin Karin-Maria Menk.

Heiligenloh - Von Theo Wilke. Kuba-Zigarren und die passende Kiste sind auf einer Leinwand platziert, daneben hängt das Bild eines mächtigen Stierkopfes aus einer spanischen Arena – Werke der viel gereisten Malerin Sabine Fleckenstein aus Worpswede sowie weiterer Künstler sind bald in der Birkenhof-Scheune von Karin-Maria Menk in Heiligenloh zu sehen.

Unter dem Motto „Land-Art ...ein Spaziergang durch Malerei, Collagen, Skulpturen und Metall“ steht die neue Ausstellung im Birkenhof am Pfarrgarten, zwischen Grundschule und Henckemühle. Galeristin und Künstlerin Karin-Maria Menk lädt für Sonnabend, 6. September, um 14 Uhr zur Vernissage ein. Die Ausstellung wird am 6. September von 14 bis 18 Uhr und am 7. September (gleichzeitig zum Bauernmarkt in Heiligenloh) von 11 bis 18 Uhr geöffnet sein, außerdem am 13. und 14. September zu den gleichen Öffnungszeiten.

In der Scheune und den angrenzenden Stallungen des Birkenhofes präsentiert Karin-Maria Menk auch Collagen und Skulpturen der Bremerin Iris Grade, die viele Jahre in Frankreich lebte. Davon beeinflusst sind auch deren Bilder. Für ihre Holzskulpturen nutzte Grade Leisten und ähnliches aus einer Schuhmacherwerkstatt.

Zu sehen sind Monotopien, die Grade und Menk gemeinsam geschaffen haben – Einmaldrucke von Glas auf Papier. Das ergebe unverhoffte und zufällige Resultate, erklärt die Heiligenloherin dazu. Auch die Werke der gebürtigen Offenbacherin Sabine Fleckenstein mit Galerie in Worpswede seien sehr beeindruckend. Dass Fleckenstein viel in der Welt herumgekommen sei, sehe man ihren Bildern an. Daneben hat sie Schalen und ähnliches aus alten Türschlüsseln und Krampen geschaffen.

Karin-Maria Menk, die grundsätzlich nur sonntags künstlerisch arbeitet, stellt selbst Metall- und Holzskulpturen sowie abstrakte Malerei aus. In diesem Jahr waren Arbeiten von ihr unter anderem in Bruchhausen-Vilsen und an der Kap-Horn-Straße in der Bremer Überseestadt ausgestellt.

Ungewöhnlich für einen Hufschmied: Frank Sebbin aus Wildeshausen, der auch die Pferde vom Birkenhof beschlägt, wird die Besucher der Heiligenloher Ausstellung schon deshalb erstaunen, weil seine Metall-Skulpturen nichts mit seinem Beruf oder mit Pferden zu tun haben. Was der Künstler in seiner Freizeit in seiner Werkstatt in Großenkneten schmiedet, mutet engelhaft an.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Meistgelesene Artikel

Vandalismus am Hohen Berg: Unbekannte fällen zukünftigen Kletterbaum

Vandalismus am Hohen Berg: Unbekannte fällen zukünftigen Kletterbaum

Flüssiges Gold made in Twistringen

Flüssiges Gold made in Twistringen

Rehkitze vor dem Mähwerk retten

Rehkitze vor dem Mähwerk retten

Syke hofft auf Ja zum Konzept für Bahnhofstraße und Gartenstraße

Syke hofft auf Ja zum Konzept für Bahnhofstraße und Gartenstraße

Kommentare