40 Künstler laden an zwölf Standorten zum Heiligenloher Rundgang ein

„Worpsweder Charme“

+
Karin-Maria Menk (l.) und Katja Bischoff laden zum nächsten Heiligenloher Rundgang ein.

Heiligenloh - Von Theo Wilke. Ein bisschen Worpsweder Charme im schönsten Dorf des Landkreises: 40 Künstler an 12 Standorten beteiligen sich am 11. und 12. Juli am Heiligenloher Rundgang. Diesmal werde der Mix aus Kunst und Kunstgewerbe noch umfangreicher und spannender sein, werben die Organisatorinnen Katja Bischoff und Karin-Maria Merk für den „Kunstgenuss pur“.

Ob zu Fuß, auf dem Fahrrad, in einer Kutsche (stündlich und nur am Sonntag) oder mit dem Auto – Jung und Alt werden den rot markierten Wegen folgen und zwei kulturreiche Tage in Heiligenloh erleben können. Die Wanderroute führt durch Feld und Wiese, vorbei an liebevoll erhaltenen Bauernhäusern – und an von Grundschülern bemalte und phantasievoll gestaltete alte Stühle. Geboten werden unterwegs auch Kaffee und Kuchen, Leckeres aus dem Backhaus und Erfrischungen.

Mit dem musikalischen Duo „Arrested Amtsbrüder“ soll das Ausstellungswochenende am Sonnabend, 11. Juli, um 14 Uhr im Bereich der Schnackbar an der Hauptstraße eröffnet werden. Bis 18 Uhr haben Besucher Gelegenheit, sich in alle Richtungen auf den Weg zu machen. Sie dürfen sich einfach treiben lassen, können Künstler und ihre Werke bestaunen und auch ins Gespräch kommen. Am Sonntag, 12. Juli, ist der Rundgang von 11 bis 18 Uhr vorgesehen.

Im Bereich Schule, Turnhalle und Bücherei werden Malereien und Skulpturen ausgestellt, im Atelier Birkenhof auch Collagen, Holz- und Eisenskulpturen. An der Henckemühle erwartet die Besucher eine Miniaturwelt neben Eisenskulpturen und Wasserspielen. Ein weiteres Ziel ist die Obstwiese Melle mit Holzskulpturen. Auf dem Hof Bauermeister mit dem Backhaus sind neben Malereien auch Arbeiten ebenfalls Holz und Eisen zu sehen.

Der Bissenhauser Künstler Bafuß (Jochen Tiemann) wird für das Wochenende in Heiligenloh sein Petit Musée auf Rädern hinter das Auto hängen und die Kunst zum Göpel am Feuerwehrhaus bringen. In der Nähe, in Austerhoffs Garten, werden Dekoartikel ausgestellt.

Karin-Maria Menk, die seit Januar mit den Vorbereitungen beschäftigt ist, hat auch zahlreiche Künstler aus Bremen für das Event in Heiligenloh gewinnen können: „Da ist für jeden etwas dabei.“

Im Atelier Hof Veting an der Alten Dorfstraße präsentieren sich gleichzeitig 15 Künstlerinnen und Künstler. Die Palette der Arbeiten reicht von Räucherwerk und geschmiedeten Objekten über Postkarten, Gartenkeramik und Lederhandwerk bis zu Silber- und Kunsthandwerk aus Indien und Nepal, Malerei, Tonobjekten und Steinskulpturen.

Die Kirchengemeinde lädt zur offenen Tür und Gregorianischer Musik ein. Im Pfarrgarten und im Dorfgemeinschaftshaus gibt es unter anderem Kunstmaschen, Strickbilder, Lyrik und gehäkelte Figuren, Amigurumis genannt. „Heiligenloh hat Worpsweder Charme“, sagt Twistringens Kulturbeauftragte Katja Bischoff und freut sich schon auf den Rundgang im Juli.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Kommentare