Twistringer Rat und Verwaltung liegt Klimaschutzkonzept vor

Klima-Paket mit mehr als 100 Ideen

Das Klimaschutzkonzept liegt für Twistringen vor. Es schlägt unter anderem vor, wie in Bassum einen Bürgerbus einzuführen.

Twistringen - Von Theo Wilke. Den Bassumer Bürgerbus auf Twistringen übertragen, ein Parkleitsystem für die Innenstadt einführen, die Anschaffung von Elektrofahrrädern (E-Bikes) fördern, Abstellboxen für Fahrradtouristen einrichten oder auch einen Verleih am Bahnhof anbieten – Das sind nur einige Beispiele, die im Ideenkatalog des gemeinsamen Klimaschutz-Aktionsprogramms für Bassum und Twistringen stehen. Noch in diesem Jahr werden sich Rat und Verwaltung damit beschäftigen, kündigt Bürgermeister Martin Schlake an.

Das Klima-Paket enthält mehr als 100 Ideen, ausgearbeitet seit 2014 von der Klimaschutzagentur Region Hannover im Auftrag der Kommunen und gefördert vom Bundesumweltministerium. Mitgewirkt haben Bassumer und Twistringer Bürger, Akteure aus Wirtschaft, Vereinen, Verbänden und den Rathäusern. Es gab öffentliche Infoabende, Diskussionsforen und Ideenwerkstätten.

Das Aktionsprogramm zielt darauf ab, den Weg in eine nachhaltige und damit lebenswerte Zukunft zu ebnen und die Anstrengungen zum Schutz des Klimas vor Ort zu intensivieren. Die Kommunen sollen kreative Ideengeber, Initiatoren, Motivatoren und Vorbilder bei der Umsetzung sein. Beispielsweise: ein Wettbewerb „Klimaschützer des Jahres“.

Was Twistringer unter anderem wünschen, reicht vom „Schulbus auf Füßen“ (Änderung des Schülerbringverkehrs), Begrünung von Dächern und stärkerer Nutzung von Regenwasser (Vier-Personen-Haushalt kann rund 70 000 Liter Trinkwasser pro Jahr sparen) über klimafreundliche Fortbewegungsmittel (kurze Wege mit Rad oder zu Fuß) bis hin zum autofreien Sonntag und zur Übernahme des Weyher „Energiefrühstücks“ für Gewerbetreibende. Vorgeschlagen ist auch ein Wärmekatasters. Daneben sind Nahwärmnetze für Gewerbegebiete im Gespräch.

Gedacht wird ebenfalls an ein Klimaschutzprogramm für Sportvereine, an zusätzliche Energieeinsparungsmaßnahmen in Vereinen – laut Konzept für wenig Geld und mit geringem Aufwand zu verwirklichen. Vereine könnten einen eigenen Energiemanager bestimmen oder ein Energie-Team aufstellen.

Bassum und Twistringen haben sich einen Fahrplan für den Klimaschutz auferlegt. Erschwert werden Vorhaben allerdings durch die schwierige Haushaltlage.

Erste Stadträtin Birgit Klingbeil unlängst: Einige Empfehlungen aus dem Ideenkatalog seien schon ohne weiteres umsetzbar, viele Maßnahmen allerdings nur mit zusätzlichem Personal.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Beste Stimmung auf dem Campingplatz beim Hurricane

Beste Stimmung auf dem Campingplatz beim Hurricane

UN: Hunderte tote Zivilisten bei Sturm auf Mossuls Altstadt

UN: Hunderte tote Zivilisten bei Sturm auf Mossuls Altstadt

Meistgelesene Artikel

Abiturienten der KGS Leeste feiern bis in die Morgenstunden

Abiturienten der KGS Leeste feiern bis in die Morgenstunden

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Kommentare