Twistringer Präventionskreis startet erneut die Weihnachtswunsch-Aktion

Kinderaugen zum Leuchten bringen

Monika, Svenja und Lisa Schubert hoffen auf viele spendenfreudige Mitbürger. ArchivFoto: Wilke

Twistringen – „Frohe Weihnachten“ wünschen wir uns in der Weihnachtszeit oder an den Festtagen. Doch so manche Familien haben nicht die Möglichkeit, die Weihnachtszeit auf unbeschwerte Weise zu erleben und ihren Kindern kleine Weihnachtswünsche zu erfüllen. Damit die Kinderaugen trotzdem leuchten, hat der Twistringer Präventionskreis in Zusammenarbeit mit der Stadt Twistringen die Weihnachtswunsch-Aktion ins Leben gerufen. Bürger aus Twistringen und Umgebung können die Aktion unterstützen und Kinderwünsche erfüllen.

„Seit inzwischen elf Jahren können sich jedes Jahr etwa 120 Kinder aus finanziell schwachen Familien zu Weihnachten ein Geschenk im Wert von maximal 25 Euro wünschen“, erklärt Svenja Schubert für den Präventionsrat.

Die betreffenden Kinder oder ihre Geschwister besuchen die örtlichen Kindergärten. Puzzle, Walkie-Talkie, Polizeiauto, Puppe oder ein Bilderbuch – so unterschiedlich sind die Wünsche, die die Jungen und Mädchen diesmal auf ihren bescheidenen Wunschzetteln zu Weihnachten notiert haben. Kleine Wünsche, die aufgrund der finanziellen Situation des Elternhauses so nicht erfüllbar gewesen wären, so Schubert.

Um die Anonymität zu wahren, enthalten die Wunschzettel lediglich das Alter und den Weihnachtswunsch des Kindes. Die Wunschzettel sind nummeriert, sodass gewährleistet ist, dass jedes Geschenk auch das richtige Kind erreicht.

Und die Aktion ist nicht nur eine Bereicherung für die Kinder, sondern auch für die Bürger, die ein Kind an Weihnachten glücklich machen. „Es ist schön, wenn man bei den Spendern den gleichen Freudenglanz in den Augen sieht, wie bei den beschenkten Kindern,“ betont Lisa Schubert.

Vom Wunsch zur Tat: Wer an der Aktion teilnehmen möchte, kann dies ab sofort telefonisch unter 04243/8402 oder 0151/21747752 anmelden. Die Wunschzettel der Kinder werden dann rechtzeitig an die Spender verteilt, die das entsprechende Geschenk im Wert von maximal 25 Euro einkaufen, um den Kindern ihre Wünsche zu erfüllen.

Für Firmen, Vereine oder Privatpersonen, die die Aktion unterstützen, aber nicht selbst die Geschenke einkaufen möchten, übernehmen die Initiatoren gerne den Einkauf. Dafür kann natürlich auch eine Geldspende zur Verfügung gestellt werden.

Die Mitglieder vom Sparclub „Gerken Albert“ unterstützen beispielsweise die Aktion in diesem Jahr und erfüllen zwölf Kinderwünsche. Alle Beteiligten hoffen auf eine rege Teilnahme.  tw

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

„Hello Abstiegskampf, my old friend“ - die Netzreaktionen zu #SVWSCP

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Gutachten: Berliner Mietendeckel nicht verfassungswidrig

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Hartes Ringen bei UN-Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype

Meistgelesene Artikel

Neun Minuten pures Adrenalin: Pastor Kopp klettert an Syker Christuskirche hoch

Neun Minuten pures Adrenalin: Pastor Kopp klettert an Syker Christuskirche hoch

Neue Anbieter auf dem Weihnachtsmarkt in Martfeld

Neue Anbieter auf dem Weihnachtsmarkt in Martfeld

Trotz Regenwetters: Syker lassen sich Weihnachtliche Kulturtage nicht vermiesen

Trotz Regenwetters: Syker lassen sich Weihnachtliche Kulturtage nicht vermiesen

Aldi-Baustelle „ein Schauspiel“

Aldi-Baustelle „ein Schauspiel“

Kommentare