Karl-Heinz Stephan organisiert neunten kleinen Weihnachtsmarkt während seines Urlaubs

Seltener Idealismus

+
Alexander von Goebler (v.l.), Bürgermeister Martin Schlake und Karl-Heinz Stephan freuen sich auf den Markt.

Mörsen - Von Maik Hanke. 400 bis 500 Besucher erwartet Karl-Heinz Stephan, wenn er kurz vor Weihnachten, am Wochenende des vierten Advents, am 19. und 20. Dezember, zu seinem kleinen Weihnachtsmarkt in die Mörsener Rosenstraße einlädt.

Es ist die neunte Ausgabe des privat organisierten Markts. „Zuerst hat man mir gesagt: Du bist bescheuert“, erinnert sich Stephan. Mittlerweile ist der kleine Markt kurz vor Weihnachten fest in Twistringen etabliert. Aber auch Stephan muss zugeben: „Ich habe nicht geglaubt, dass ich das so hinkriege.“ Eine zehnte Ausgabe soll es im kommenden Jahr auf alle Fälle geben, kündigt Stephan schon jetzt an. „Und dann mal gucken.“

Stephan macht im Prinzip beim Markt alles selber. Für die Vorbereitung muss er einen Monat Urlaub nehmen. Aber er macht es gern und gern allein. Denn er weiß mittlerweile genau, wie alles laufen soll. Das Sperren der Straße übernimmt allerdings der Bauhof.

Stephan organisiert in diesem Jahr eine Tombola, baut ein Zelt für Kaffee, Kuchen und Glühwein auf sowie eine Imbissbude mit Pommes und Bratwurst. Außerdem stellt das Technische Hilfswerk aus Bassum einen Gerätewagen vor. Der THW-Jugend kommt in diesem Jahr der Erlös des Marktes zugute. Ein paar Hundert Euro sollten es schon werden, hofft Stephan.

Wie in den vergangenen Jahren hat Pferdefreund Stephan einen „Stargast“ zur Autogrammstunde eingeladen. Dieses Mal handelt es sich um den 15-jährigen Alexander von Goebler aus Bassum. Der Neuntklässler ist ein aufstrebender Dressurreiter, war schon zur Sichtung beim Jugendbundestrainer. Dreimal hat er bei den Kreismeisterschaften mitgeritten, 2013 sogar gewonnen. Für den Jugendlichen ist die Autogrammstunde eine Premiere. Er hat sogar eigene Autogrammkarten. „Ich freue mich drauf und hoffe, dass ich alle Fragen beantworten kann“, sagt er.

Bürgermeister Martin Schlake freut sich, das Projekt von Karl-Heinz Stephan zu begleiten. „Diesen Idealismus über so viele Jahre sieht man nicht so oft“, sagt Schlake. Der Weihnachtsmarkt sei ein schönes Ziel für einen Adventsspaziergang.

Der Markt ist am Sonnabend, 19. Dezember, ab 14.30 Uhr geöffnet, und am Sonntag, 20. Dezember, ab 14 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Arbeiten in den Grundschulen Leeste und Kirchweyhe

Arbeiten in den Grundschulen Leeste und Kirchweyhe

Zwei Tote und viele Verletzte nach Seebeben vor Kos

Zwei Tote und viele Verletzte nach Seebeben vor Kos

„Summer in the City“ trotz Regenwetter in Weyhe 

„Summer in the City“ trotz Regenwetter in Weyhe 

56-Jähriger nach Schussgeräuschen in Kassel festgenommen

56-Jähriger nach Schussgeräuschen in Kassel festgenommen

Meistgelesene Artikel

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Die Sicherheit geht vor Eigennutz

Die Sicherheit geht vor Eigennutz

Kommentare