Twistringer CDU-Stadtverband

150 Jahre im Ehrenamt

+
Ehrungen im CDU-Stadtverband (v.l.): Landtagsmitglied (Mdl) Marcel Scharrelmann, Stadtverbandsvorsitzender Frank Hömer, die Jubilare Klaus-Jürgen Erdmann, Helmut Sander und Georg Berensen sowie Ratsfraktionsvorsitzender Bernhard Kunst und Mdl Volker Meyer.

Twistringen - Die Grundschule, die Sanierung der B 51 sowie die Ortsumgehung – drei wichtige Punkte für Twistringen und die CDU-Mitglieder, die sich am Donnerstag im Gasthaus Zur Penne zur Mitgliederversammlung einfanden. Mit Georg Berensen, Klaus-Jürgen Erdmann und Helmut Sander standen drei Männer im Mittelpunkt, die jeweils 50 Jahre dem CDU-Stadtverband angehören.

Stadtverbandsvorsitzender Frank Hömer freute sich, 30 Personen begrüßen zu können, berichtet Sabine Nölker für die CDU. Unter ihnen befanden sich auch die Landtagsmitglieder Marcel Scharrelmann und Volker Meyer sowie Kreistagsvorsitzender Hans-Ulrich Püschel. „Mein Ziel für 2018 ist es, die Mitgliederzahlen voranzubringen“, so Hömer. Man wolle präsenter werden.

Dies belegt auch der von ihm vorgestellte Terminkalender für die nächsten zwölf Monate. Unter dem Motto „Was bewegt Twistringen?“ findet am 7. März ein öffentliches Meeting mit Axel Knörig und Marcel Scharrelmann zum Thema „Große Ortsumgehung“ statt. Am 14. April lädt der CDU-Stadtverband zum Themenfrühstück „Nachnutzung der Krankenhausimmobilie“ ab 10.30 Uhr in die Penne ein. Weiterhin sind ein Austausch mit den Kirchenvorständen, den Senioren und zwei Ferienkistenaktionen geplant. Am 7.  Juni möchten die Christdemokratie die Pendler am Bahnhof von 5.30 bis 8 Uhr mit Kaffee und Äpfeln überraschen.

Meyer befürwortet weitere Grundschule

Für Volker Meyer ist es eine gute Idee, eine weitere Grundschule in der Nachbarschaft des Schulzentrums in die Wege zu leiten. „Das klappt in Syke auch, wo neben dem größten Gymnasium des Landkreises eine große Grundschule steht“, erklärt er den Anwesenden.

Georg Berensen, seit 50 Jahren Mitglied in der CDU sowie 21 Jahre als Fraktionsvorsitzender und viele Jahre als Stadtratsmitglied tätig, erhielt als erster die Urkunde von Volker Meyer überreicht. Klaus-Jürgen Erdmann, ebenso lange dabei, kann unter anderem auf 25 Jahre als Stadtratsmitglied, 45 Jahre Vorstandsarbeit sowie sechs Jahre als stellvertretender Bürgermeister zurückblicken. 

Auch Helmut Sander war von 1974 bis 1976 im Ortsrat sowie von 1976 bis 1981 im Stadtrat tätig. Allen drei Jubilaren dankten Meyer und Hömer für ihre vorbildliche ehrenamtliche Arbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

SPD ringt sich zu Koalitionsverhandlungen durch

Bayern München vs. Werder Bremen

Bayern München vs. Werder Bremen

Werder Bremen II vs. Würzburger Kickers

Werder Bremen II vs. Würzburger Kickers

Uraufführung von „Sluuderkram in't Treppenhuus“

Uraufführung von „Sluuderkram in't Treppenhuus“

Meistgelesene Artikel

Haustür gesprengt: SEK nimmt 19-Jährigen fest

Haustür gesprengt: SEK nimmt 19-Jährigen fest

Flammen zerstören Linienbus in Wetschen

Flammen zerstören Linienbus in Wetschen

Zugbegleiter findet leblosen Mann im Zug

Zugbegleiter findet leblosen Mann im Zug

Neue Perspektiven für Jugendliche: Kanzler-Koch arbeitet in Kirchweyhe

Neue Perspektiven für Jugendliche: Kanzler-Koch arbeitet in Kirchweyhe

Kommentare