Ortsrat Abbenhausen

Neues Wohnen und alte Kapelle

Die Kapelle an der Poggenmühle.
+
Die Kapelle an der Poggenmühle.

Im Ortsrat Abbenhausen ging es am Montag um ein neues Baugebiet, das innovativ und zukunftsweisend werden soll. Weitere Themen waren die Lange Reege, die Kapelle an der Poggenmühle und Ideen, um Rastplätze noch ein bisschen schöner zu gestalten.

Abbenhausen - In Abbenhausen könnte nahe der Straße Zur Mühle ein Wohngebiet mit nahezu autarker Energieversorgung entstehen. „Wir denken an, zusammen mit denjenigen, die eine Voranfrage gestellt haben, ein innovatives Baugebiet auszuweisen“, sagte Twistringens Bürgermeister Jens Bley am Montag bei der Sitzung des Abbenhauser Ortsrates.

Ihm zufolge gibt es da recht gute Förderprogramme. Bis erste Solaranlagen oder andere klimafreundliche Technologien installiert werden können, gibt es aber noch grundlegende Dinge zu klären.

Aktuell liegt der erste Planerentwurf für das Baugebiet vor. „Wir reden vermutlich von 15, 16 Bauplätzen in diesem Bereich“, schilderte Bley. Passend zur ländlichen Umgebung sind laut dem Bürgermeister eher weniger, dafür größere Bauplätze angedacht. Geplant ist derzeit, das Gebiet über die Straße Am Bruch zu erschließen – mit einer Zuwegung, die in einem Wendehammer mündet. In Stein gemeißelt ist das aber noch nicht. Mit dem Bebauungsplan soll gleichzeitig die Voraussetzung dafür geschaffen werden, naheliegende Baulücken zu schließen.

Bley sprach zudem von der Möglichkeit, das Baugebiet mit dem Energieforschungsprojekt Platone zu verknüpfen.

Lange Reege: Außenbereichssatzung

An der Langen Reege in Binghausen soll eine Außenbereichssatzung den Bau von zwei neuen Häusern ermöglichen. Der Entwurfs- und der Offenlegungsbeschluss sind bereits gefallen. Im Rahmen der Offenlegung hat sich jedoch herausgestellt: Der bisher angedachte Satzungsbereich ist wahrscheinlich zu groß. Der Landkreis könnte ein Veto einlegen. Die Tiefe soll nun auf 30 Meter begrenzt werden, um Bauen in zweiter Reihe auszuschließen. „Nach ersten Gesprächen kann der Landkreis sich damit anfreunden“, so Bley. Es sei erforderlich, die Planungen dann nochmals auszulegen. Läuft’s gut, könnte das laut Bley im September passieren. Und läuft’s richtig gut, segnet der Rat die Sache noch ab, bevor er sich nach den Wahlen neu konstituiert.

Kapelle ist sanierungsbedürftig

Sanierungsbedarf sieht der Abbenhauser Ortsbürgermeister Bernhard Kunst bei der kleinen Kapelle an der Straße „Zur Poggenmühle“. Sie stehe schief, und das Mauerwerk sei in die Jahre gekommen. Bley kann sich vorstellen, dass die Stadt die Kosten übernimmt. Darüber müsse die Politik aber noch beraten.

Liegebank am Lehrergarten?

Am Lehrergarten, wo bereits ein Fachwerkunterstand und eine Lufttankstelle sind, treffen mehrere Radrouten aufeinander. Ortsratsmitglied Bettina Benesch schlug vor, dort ein Waldsofa aufzustellen – eine geschwungene Bank, auf der sich Vorbeikommende für eine kurze Rast hinlegen können. Bley nahm die Anregung auf, sagte aber zugleich, dass er das eher als Aufgabe der Ortschaft sehe. Die hat für solche oder ähnliche Projekte ein eigenes Budget.

Köbbinghauser wünschen sich Hütte am Dorfplatz

Der Dorfplatz in Köbbinghausen ist ebenfalls ein beliebter Rastplatz. Laut Ortsratmitglied Markus Schröder wünschen sich die Köbbinghauser dort eine Schutzhütte. Sie wären bereit, beim Bau mit anzupacken. Auch die Jagdgenossenschaft unterstütze das Vorhaben. Eine Finanzierung durch Spenden sei denkbar. Bley findet die Idee gut: „Wenn ihr da Vorstellungen habt, können wir uns gerne an einen Tisch setzen.“

Schröder regte zudem an, den Postkasten an der Köbbinghäuser Straße auf die Seite des Radwegs zu verlegen – aktuell stehe er in der Kurve nicht so sinnvoll. „Wir werden mal mit der Deutschen Post reden“, meinte Bley.

Von Katharina Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück

Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück

Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück
Diepholz: Das ist für „E-Bike“-Fahrer wichtig

Diepholz: Das ist für „E-Bike“-Fahrer wichtig

Diepholz: Das ist für „E-Bike“-Fahrer wichtig
„Hüpfburgenland“ auf dem Diepholzer Marktplatz

„Hüpfburgenland“ auf dem Diepholzer Marktplatz

„Hüpfburgenland“ auf dem Diepholzer Marktplatz
Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Kommentare