Matthias Oostinga heimst den Hauptpreis beim GUT-Gewinnspiel ein

„Ich habe wirklich noch nie etwas gewonnen!“

Freude über ein neues Fahrrad: Heiner Heuermann, Sieger Matthias Oostinga, Christian Siemers, Birger Schröder und Martin Huntemann bei der Gewinnübergabe (v.l.)
+
Freude über ein neues Fahrrad: Heiner Heuermann, Sieger Matthias Oostinga, Christian Siemers, Birger Schröder und Martin Huntemann bei der Gewinnübergabe (v.l.)

Twistringen – Unter 126 Teilnehmern im Alter von fünf bis 75 Jahren den Hauptgewinn einzuheimsen, ist nicht so einfach. Doch die Sterne standen für Matthias Oostinga günstig. Und so nahm er an seinem 51. Geburtstag den von der GUT – der Gemeinschaft der Unternehmen in Twistringen – ausgelobten Preis in Höhe von 750 Euro strahlend entgegen. „Ich weiß, das sagen alle: Aber ich habe wirklich noch nie etwas gewonnen!“

Die GUT hatte sich anlässlich des Stadtradelns überlegt, gemeinsam mit den örtlichen Fahrradhändlern Martin Huntemann von der Drahteselklinik und Heiner Heuermann vom Zweiradcenter Heuermann ein Gewinnspiel zu starten und als Gewinn einen Gutschein für ein neues Fahrrad in Höhe von 750 Euro auszuloben. Unter dem Motto „Radle mit & gewinne“ wollten sie so eine zusätzliche Motivation schaffen, um beim Stadtradeln mitzumachen. Dafür mussten die Teilnehmer sechs von acht ausgewiesenen Stationen im Twistringer Umland anfahren, ein Foto machen und dann sechs davon an die GUT senden.

Die goldene Brücke in Rüssen, die Hünenburg in Scharrendorf und die Goldberghütte in Marhorst waren sehr beliebte Hintergrundmotive für die Selfies der Radler. Ebenso wie der Reisegarten in Twistringen und die Dorfgemeinschaftshäuser in Abbenhausen, Stelle und Mörsen. „Es kamen ganz tolle Collagen, Hintergrundgeschichten und schön gestaltete Einsendungen bei uns an“, sagt Christian Siemers vonseiten der GUT. Auch von Auswärtigen, betont er. „Viele schrieben, dass sie durch diese Aktion Ecken von Twistringen entdeckt hätten, die sie noch gar nicht gekannt haben“, fügt Birger Schröder hinzu. Auf diesem Weg möchte sich das verantwortliche Duo im Namen der GUT bei allen Einsendern bedanken. Auch für die durchweg positiven Feedbacks. Oostinga ist stolz, den Preis gewonnen zu haben. Er sei insgesamt 600 Kilometer in den drei Wochen der Aktion gefahren. Immer gemeinsam mit seiner Frau Alexandra. „Wir fahren bereits einige Zeit E-Bikes und das möchten wir auch nicht mehr missen.“ Sie würden nun viel mehr fahren und vor allem sich an weitere Strecken wagen. „Der Trend geht ja zum Zweitrad“, lacht der Scharrendorfer. Deshalb überlege er, von dem 750 Euro-Gutschein ein Mountainbike anzuschaffen. „Aber ganz genau weiß ich das noch nicht.“

Von Sabine Nölker

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben bei der Bahnanbindung

Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben bei der Bahnanbindung

Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben bei der Bahnanbindung
Keine Diepholzer Firma ruft Corona-Hilfen ab

Keine Diepholzer Firma ruft Corona-Hilfen ab

Keine Diepholzer Firma ruft Corona-Hilfen ab
Viel Arbeit im Diepholzer „Appletree Quartier“

Viel Arbeit im Diepholzer „Appletree Quartier“

Viel Arbeit im Diepholzer „Appletree Quartier“
17 Tempotafeln messen in Weyhe die Geschwindigkeit

17 Tempotafeln messen in Weyhe die Geschwindigkeit

17 Tempotafeln messen in Weyhe die Geschwindigkeit

Kommentare