Training könnte bald wieder losgehen

Twistringer Herzsportgruppe trainiert künftig in Abbenhausen

Die Herzsportgruppe freut sich, dass es aller Voraussicht nach bald mit dem Training weitergeht. Auf dem Bild: (v.l.) Günter Knickmann, Günter Schlake, Helmut Ripke, Heiner Wolter und Thomas Ulbrich. Es fehlt: Katharina Hammann.
+
Die Herzsportgruppe freut sich, dass es aller Voraussicht nach bald mit dem Training weitergeht. Auf dem Bild: (v.l.) Günter Knickmann, Friedrich Kattelmann, Günter Schlake, Helmut Ripke, Heiner Wolter und Thomas Ulbrich. Es fehlt: Katharina Hammann.

Regelmäßige sportliche Aktivitäten können für die Gesundheit sehr wichtig sein, gerade im Alter. Dahingehend war und ist die Corona-Zeit für die Mitglieder der Twistringer Herzsportgruppe eine Belastung. Sie brauchen die sportliche Betätigung.

Twistringen - „Nach dem ersten Lockdown war es deutlich zu sehen, wie froh unsere Mitglieder waren, als wir sie informiert haben, dass es wieder losgeht“, berichtet Günter Knickmann, Vorsitzender der Herzsportgruppe. Doch seit dem Anfang des zweiten Lockdowns fallen die Treffen wieder aus, immerhin gehören viele Mitglieder zur Risikogruppe. „Wir hoffen für unsere Herzsportgruppe, dass diese Pandemie ein gutes Ende für uns nimmt und dass so wenig Menschen wie möglich an Corona erkranken“, so Knickmann.

Mit den derzeit sinkenden Inzidenzzahlen besteht die Hoffnung, dass sich die Situation bald bessert, zumal die Impfungen voranschreiten. Wenn die Infektionszahlen niedrig bleiben, will die Gruppe voraussichtlich am 15. Juli wieder mit dem Training beginnen.

Dank an Günter Schlake

Knickmann hat den Posten des Vorsitzenden im Oktober von Günter Schlake übernommen. „Günter hat viele Jahre in verantwortlicher Tätigkeit für das Wohl der Sportgruppe gesorgt und mithilfe seiner Kollegen zu einer sehr soliden Einheit aufgebaut“, bedankt sich Knickmann bei seinem Vorgänger.

Wenn es wieder losgehen kann, wird die Herzsportgruppe künftig in der Schützenhalle in Abbenhausen anzutreffen sein. Die Sporthalle an der Hohen Straße in Twistringen, in der die Mitglieder zuvor trainiert haben, ist abgerissen worden, um für die Erweiterung des Schulzentrums Platz zu machen.

Derzeit hat die Herzsportgruppe um die 70 Mitglieder, knapp 40 davon zählen zu den aktiven Mitgliedern.

Zu Knickmanns Aufgaben als Vorsitzender gehören normalerweise, wenn Corona nicht gerade alles durcheinanderwirbelt, die Koordinierung der Übungsabende, der Weihnachtsfeier und gemeinsamer Essen. So steht am Donnerstag zum Beispiel ein Spargelessen bei Susanne Jahn in Anstedt auf dem Programm. Um den Internetauftritt der Herzsportgruppe sowie um die Überwachung des Notfallkoffers und des Defibrillators kümmert sich Friedrich Kattelmann.

Bei der jüngsten Wahl wurden neben Knickmann außerdem neu gewählt: Kassenprüferin Renate Lux, Kassenprüfer Alfred Schweers, Gerätewart Helmut Ripke, Beisitzerin Katharina Hammann, Schriftführer Günter Schlake und stellvertretender Spartenleiter/Kassenwart Friedrich Kattelmann.

Von Katharina Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt

Tödlicher Unfall: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt

Tödlicher Unfall: Lkw erfasst Radfahrer zwischen Bassum und Harpstedt
Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln

Reiserückkehrer rausgerechnet: Landkreis Diepholz lockert Corona-Regeln
A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus

A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus

A 1-Ausbau zwischen Ahlhorner Heide und Stuhr wirft Schatten voraus
Streetfashion findet keinen Nachfolger: Fachgeschäft für Kindermoden schließt in Weyhe

Streetfashion findet keinen Nachfolger: Fachgeschäft für Kindermoden schließt in Weyhe

Streetfashion findet keinen Nachfolger: Fachgeschäft für Kindermoden schließt in Weyhe

Kommentare