Heiner Gaßmann neuer König / Bestes Wetter zum Twistringer Festkommers

Marco Meyer gerührt: „Es war einfach grandios“

+
Ein glücklicher König: Heiner Gaßmann von der Westerstraße wird zum Festkommers ins Zelt getragen.

Twistringen - Von Theo Wilke. Bestes Sommerwetter erwischten die Twistringer Schützen gestern Morgen zum Festkommers mit mehreren hundert Gästen. Sie feierten mit Heiner Gaßmann ihren 80. Schützenkönig, sie sangen lauthals das Twistringer Lied – seit 80 Jahren ein Gassenhauer.

In seiner Begrüßung betonte Vorsitzender André Meyer unter anderem, dass es der neuen gut 60-köpfigen Jungschützenkompanie zu verdanken sei, dass der Verein nun deutlich die 700-Mitglieder-Marke überschritten habe.

Durch das Programm führte wortgewandt Frank Bavendiek, der seinen alten Klassenkameraden und Freund Martin Schlake als ersten Redner ankündigte. Seit November 2014 im Amt, scherzte Schlake: „Ich bin seit 31 Jahren im Schützenverein, aber ich kann einfach nicht schießen.“ König werde er wohl nie werden.

Unter den Ehrengästen befand sich erneut der Aufsichtsrat vom Bundesligisten SV Werder Bremen. Dr. Hubertus Hess-Grunewald hatte das Kommers-Publikum gleich auf seiner Seite: „Das hier ist die größte Fan-Veranstaltung außerhalb Bremens. Bleibt Werder gewogen und haltet Werder im Herzen.“ Hess-Grunewald spendierte wie andere Redner ein Fass Bier. Er ließ den symbolischen grünen Ballon an die Zeltdecke steigen und meinte: „Möge Werder in der neuen Saison auch so aufsteigen.“

Ex-Werder-Boss Jürgen L. Born streute nicht erwähnenswerte Witze unters Volk. Zum Schluss den Spruch: „Die ersten Fußballschuhe hat schon Jesus getragen, deswegen haben wir heute noch Christstollen.“ Landrat Cord Bockhop, St.-Anna-Pfarrer Arnold Kuiter und Schützen-Ehrenvorsitzender Peter Dünzelmann fanden es auch lustig.

Der Spielmannszug stimmte die Königsfanfare an, und das war der Augenblick für das bisherige Schützenkönigspaar Marco Meyer und Petra Wilkens, abzudanken. Meyer hatte am Vorabend noch mit den Abschiedstränen gekämpft. Gestern meinte er begeistert über sein Königsjahr: „Es war einfach grandios.“ Dann musste Meyer die Königskette an Heiner Gaßmann abgeben.

Bevor das gemeinsame Twistringer Lied erklang, erwähnte Vorsitzender André Meyer, dass Heinrich Hammann, Sohn des gleichnamigen Liedkomponisten, wie das Twistringer Lied in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag gefeiert habe. Der Vorsitzende beförderte Hammann zum Ehrenfeldwebel des Schützenvereins und überreichte ihm eine Urkunde.

Zwischendurch sorgte das Twistringer Blasorchester mit Dirigentin Katharina Meyer für Stimmung unter den Kommersgästen. Es gab weitere launige Reden, Beförderungen und Auszeichnungen (siehe Infokasten).

Schließlich wurden im Rahmen der Sammelfotoalbum-Aktion in Kooperation mit Rewe-Partnerkaufmann Thorsten Marcordes drei Einkaufsgutscheine verlost. Annegret Bittner freut sich über 100 Euro, Nick Meyer über 60 Euro und Walter Meyer über 40 Euro.

Mehr zum Thema:

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Meistgelesene Artikel

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Polizei ermittelt gegen Bassumer Jugendtrainer

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Kommentare