Doch kein Umzug beim Kreisschützenfest

Gute Stimmung, viele Teilnehmer

+

Natenstedt - Von Sabine Nölker. Monatelange Vorbereitungen fielen am Sonnabend buchstäblich ins Wasser: Das Kreisschützenverbandsfest, das in diesem Jahr anlässlich des 111. Jubiläums vom Schützenverein Natenstedt ausgerichtet wurde, musste ohne Umzüge auskommen. Doch die Stimmung im voll besetzten Festzelt war grandios, die Veranstalter waren mehr als zufrieden.

728 Schützen inklusive der Spielleute von fünf Musikzügen feierten die neuen Kreismajestäten Henning Bischoff und Natalie Spohn vom Schützenverein Albringhausen sowie den Kreisjugendkönig Maik Guddat vom Schützenverein Apelstedt bis in die Nacht hinein.

Es sollte am Sonnabend ein Ausnahmezustand eingeläutet werden. Wurde auch –aber nicht wie angedacht mit einem großen Umzug durch das Dorf. Stattdessen stellte sich die Frage, wie die Schützen am schnellsten und trockensten vom Bus ins Festzelt kommen. Aber das schlechte Wetter hatte auch positive Folgen: So waren rund 80 Menschen mehr gekommen, als vorher von den 21 Schützenvereinen angekündigt. Für die Organisatoren hieß es, auch die Tanzfläche mit Tischen und Stühlen zu bestücken, damit jeder Verein seinen Sitzplatz hat.

Die Natenstedter Schützen um ihren Vorsitzenden Horst Segelken hatten nicht nur die Vereine des Kreisschützenverbandes Bassum eingeladen, auch befreundete Schützenvereine aus dem Twistringer Stadtgebiet und auch aus Bockstedt waren vertreten.

Die Spielmannszüge aus Abbenhauen, Albringhausen, Natenstedt, Scharrendorf und Twistringen geleiteten die Vereine ins Festzelt. Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Twistirngen, Peter Dünzelmann, überbrachte die Gratulation der Stadt zum 111. Geburtstag.

Spannend wurde es, als Kreisverbandspräsident Jens Voss die Proklamation einläutete. Er verteilte die Pokale an die Damen-, Herren- und Jugendmannschaften (siehe Kasten). Neuer Kreisjugendkönig wurde Maik Guddat aus Apelstedt mit 39 Ringen sowie 43 Teiler. Laura Raven aus Albringhausen (Teiler 153) sowie Zoe Klausing von „Gut Ziel“ (Teiler 156) erhielten den Titel „Jugendprinzessin“. Bei den Damen entschieden ebenfalls die Teiler. Sowohl Tanja Raven als auch Jutta Bäker und Natalie Spohn (alle Albringhausen), schossen 40 Ringe.

Kreisverbandsschützenfest in Natenstedt

Spohn errang aufgrund des besseren Teilers von 225 den Titel der Kreiskönigin, gefolgt von Bäker (261 Teiler) und Raven (624 Teiler). Neuer Kreiskönig wurde Henning Bischoff aus Albringhausen (40 Ringe, 108 Teiler) vor Volker Böwe (Bassum von 1848, 40 Ringe, 181 Teiler) und Jürgen Dietrichs (Albringhausen, 40 Ringe, 267 Teiler). Nach dem Ehrentanz der neuen Majestäten gaben die fünf Spielmannszüge einige stimmungsvolle Kostproben Mit der Partyband „Certain Souis“ feierten Gäste und Gastgeber bis in die Nacht hinein ein rauschendes Fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Mailänder Designerdefilees: Der Nebel des Schauens

Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"

Kymco AK 550i: Impressionen vom "ersten digitalen Roller"

Im WhatsApp-Chat mit Nils Petersen und Aleksandar Ignjovski

Im WhatsApp-Chat mit Nils Petersen und Aleksandar Ignjovski

Meistgelesene Artikel

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Kommentare