St.-Anna-Kirche

Konzert des Blasorchesters: Gänsehaut bei Strauß-Melodien

+
Spielfreudig und stimmungsvoll: das Twistringer Blasorchester in der St.-Anna-Kirche. 

Twistringen - Von Sabine Nölker. Fulminant startete das Weihnachtskonzert des Twistringer Blasorchesters am späten Sonntagnachmittag in der St.-Anna- Kirche mit den „Advents-Fantasien“. Und so fulminant endete es auch mit dem Spiel des gesamten Orchesters und dem Gesang aller Zuhörer: „Fröhliche Weihnacht“. Dazwischen lagen zwei Stunden spürbarer Spielfreude und einer als grandios gelobten Leistung von Dirigent Oscar Alemany Lopez.

Mehr als 450 Gäste singen mit

„Wir haben heute eine kleine Premiere“, begrüßte der Vorsitzende des Orchesters, Franks Maruschewski, das Publikum. Die St.-Anna-Kirche als Ausrichtungsort sei eine gelungene Wahl. Er dankte Pastor Arnold Kuiter und seinen Mitarbeitern, die Kirche nutzen zu dürfen.

Danach übernahm Moderatorin Andrea Grote das Mikrofon. Die ehemalige Gemeindereferentin von St. Anna führte durch das Programm und gab Einblicke in die Lieder und Komponisten, las aber auch besinnliche Texte vor.

Das nicht nur die „Großen“ das Publikum begeisterten, bewies langanhaltender Beifall für das B-Orchester und das Vorchester unter der Dirigentin Susanne Milkus. Der Orchesternachwuchs legte völlig cool seinen Auftritt vor den mehr als 450 Besuchern hin und zeigte, welch großen Fortschritte sie in den vergangenen Monaten seit dem Sommernachtskonzert gemacht haben.

Da standen sie dem Hauptorchester in nichts nach. Was Oscar Alemany Lopez seit seinem Antritt als Dirigent an Genauigkeit und Intonation geschaffen hat, war deutlich hörbar. Ob die Solopassagen oder das Zusammenspiel des gesamten Orchesters, die Musikerinnen und Musiker bewiesen eine große Vielschichtigkeit. Nicht das erste Mal zeigten sie an diesem Nachmittag, dass es zu den besten Orchestern in der Region gehört und seines gleichen sucht.

Neben tollen sinfonischen Bearbeitungen bekannter Advents- und Weihnachtsmelodien war es Richard Strauß’ „Feierlicher Einzug“, der geradezu Gänsehautfeeling bei den Anwesenden hervorrief. Aber auch die „Air“ von Johann Sebastian Bach oder die „Musikalische Weihnachtsgeschichte“ verstand das Blasorchester grandios musikalisch umzusetzen. Und dass Lopez Spaß am Spiel auf „seinem Instrument“ hatte, konnte man spüren.

Am Ende zollte das Publikum dem Orchester und den Dirigenten stehend Applaus, denn es war nicht nur ein grandioser Konzertnachmittag, sondern vielmehr die Erkenntnis, dass auch nach knapp 40 Jahren das Twistringer Blasorchester sein Publikum immer noch überraschen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Außenamt: Redebedarf zu Kramp-Karrenbauers Syrienvorschlag

Außenamt: Redebedarf zu Kramp-Karrenbauers Syrienvorschlag

Wie man nachhaltige Hotels findet

Wie man nachhaltige Hotels findet

Die wichtigsten Regeln für gelungene Filmclips

Die wichtigsten Regeln für gelungene Filmclips

Tipps für den Sparfuchs im Autofahrer

Tipps für den Sparfuchs im Autofahrer

Meistgelesene Artikel

B61 zwischen B51 und Nienstedt bis Mitte Dezember gesperrt 

B61 zwischen B51 und Nienstedt bis Mitte Dezember gesperrt 

K-Scheune fördert kulturelles Leben

K-Scheune fördert kulturelles Leben

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

Hildegard Schubert aus Barnstorf vollendet ihr 100. Lebensjahr

„Das kann niemand kriegen außer die HSG“

„Das kann niemand kriegen außer die HSG“

Kommentare