Und arbeitet in Syke

Friseurin Celine Paschelke aus Twistringen ist Kammersiegerin

+
Die Kammersiegerin Celine Paschelke bleibt vorerst in ihrem Ausbildungsbetrieb in Syke.

Twistringen/Syke - Ihre Mutter hat ihr zunächst davon abgeraten, auch Friseurin zu werden. „Weil die Bezahlung nicht so gut ist. Sie wollte, dass ich was mache, wo ich mehr verdiene“, erzählt Celine Paschelke aus Twistringen.

Doch die 19-Jährige ist trotzdem in ihre Fußstapfen getreten. Obwohl sie in viele Bereiche reingeschnuppert habe, kam doch nie wirklich etwas anderes in Frage. „Ich wollte das unbedingt“, berichtet die frisch gebackene Friseurin.

Wie der Wunsch nach diesem Beruf bei ihr entstanden ist, kann sie ziemlich genau sagen. Weil ihre Mutter ebenfalls Friseurin ist, hat Paschelke viel zuschauen können, jede Menge gelernt, sich früh an Puppenköpfen ausprobiert. Die Arbeit hat ihr schon immer gefallen, sie fühlte sich damit von klein auf verbunden.

Nachdem sie das mit Beginn der dreijährigen Ausbildung im Salon Radolla in Syke ein für alle mal deutlich gemacht hatte, bekam sie auch von der Mutter noch Rückenwind und Unterstützung. Und das Ergebnis ihrer Prüfungen zeigt, dass die junge Frau sich richtig entschieden hat. Paschelke ist nicht nur Klassenbeste, sondern Kammersiegerin im Landkreis Diepholz geworden. „Ich hab da gar nicht mit gerechnet“, erzählt sie. Gefreut habe sie sich umso mehr. „Da hat sich die harte Arbeit wirklich gelohnt“, sagt sie zufrieden.

Schon gelesen ? Zimmerer Justin Rickmann von Tamsen Bau ist bester Azubis seines Handwerks

Das Prüfungsthema im praktischen Teil durfte sie sich selbst aussuchen. „Ich habe mich für ,Hochzeit im Sommer’ entschieden“, erzählt die Twistringerin. Als Model habe sich ihre Schwester zur Verfügung gestellt, was auch gut passte, da diese im kommenden Sommer heiraten werde, berichtet Paschelke fröhlich. Die Aufgabe umfasste neben dem Haarschnitt und der Farbe auch die Auswahl des passenden Make-Ups und der Kleidung. Also ein richtiges Styling.

Und das sei ihr wahnsinnig gut gelungen, wie auch die Inhaberin des Salons, Gaby Radolla, findet. Sie zeigt sich begeistert von der 19-Jährigen. „Sie ist eine zuverlässige, belastbare und unkomplizierte junge Frau mit viel Talent.“

Das braucht es, findet Paschelke. Ein Auge für gewisse Dinge müsse man schon mitbringen. Und der Rest komme mit der Zeit, mit Fleiß und starkem Willen. Eine wichtige Rolle spiele dabei die Struktur der Ausbildung. Paschelke betont, dass sie immer viel gefordert worden sei und doch stets Unterstützung in ihrem Betrieb erfahren habe. Im Bereich der Ausbildung werde nicht an Kosten und Mühen gescheut. Gerade vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels sei das unabdingbar, weiß auch Radolla.

Auch interessant: Bootsbauer Philipp Schroth aus Hüde ist Kammersieger

Und das beste Beispiel dafür, dass sich das lohne, ist Paschelke. Daher stand einer Übernahme auch nichts im Weg. Die 19-Jährige ist nun fest angestellt im Salon und freut sich auch schon über ihren eigenen Kundenstamm. „Normalerweise muss man sich das erst aufbauen, da ich ja aber hier schon die Ausbildung gemacht habe, habe ich schon viele Kunden“, berichtet die junge Frau.

Mit weiteren 34 Nachwuchstalenten aus dem Handwerkskammerbezirk Hannover ist die junge Frau aus Twistringen ausgezeichnet worden. Ein Lob dafür gab es unter anderem vom Kammerpräsidenten Karl-Wilhelm Steinmann – für herausragende Leistungen, Fleiß und Ehrgeiz. Zum Landesentscheid nach Celle schafft Celine Paschelke es zeitlich bedauerlicherweise nicht. Doch die Siegerehrung Ende November werde sie nicht missen. Denn die Auszeichnung ist etwas Besonderes. „Meine Familie ist auch richtig stolz.“

Und noch ein Sieger: Kammersieger Lucas Hermes aus Heiligenloh ist Maurer aus Leidenschaft

Im Betrieb werde sie vorerst für eineinhalb Jahre bleiben, um noch mehr Erfahrung zu sammeln. Für die Zeit danach hat Paschelke auch Pläne. „Ich will auf jeden Fall meinen Meister machen und Fachtrainerin werden“, berichtet sie. Das bedeutet, dass sie später beispielsweise durch verschiedene Salons ziehen und Schulungen geben möchte. Etwa im Bereich Produktanwendung und Styling. Ihr mache es viel Spaß, anderen etwas beizubringen, erzählt sie.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Meistgelesene Artikel

Hinweis auf Bauland in Barrien reicht: Kein Platz mehr an der Moorheide

Hinweis auf Bauland in Barrien reicht: Kein Platz mehr an der Moorheide

65.000 Menschen aus dem Kreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

65.000 Menschen aus dem Kreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

Düsenjet-Knalle: „Schäden durch Überflüge nahezu ausgeschlossen“

Düsenjet-Knalle: „Schäden durch Überflüge nahezu ausgeschlossen“

Räuber prügeln auf zwei Opfer ein und verfolgen sie bis nach Hause

Räuber prügeln auf zwei Opfer ein und verfolgen sie bis nach Hause

Kommentare