Feuerwehr: Einsatz wäre sonst schon gegen 20.30 Uhr beendet gewesen

Bombenfund: Schaulustige behindern die Sprengmeister

230 Einsatzkräfte waren in Twistringen beteiligt, wie im Bild die Ortsfeuerwehr Schmalförden.
+
230 Einsatzkräfte waren in Twistringen beteiligt, wie im Bild die Ortsfeuerwehr Schmalförden.

Twistringen - Von Theo Wilke. Am Tag nach der Sprengung der Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg: Die Baustelle ist wieder freigegeben. Stadt, Feuerwehr und Polizei werten den Einsatz als bedeutenden Erfolg. Allerdings hätten einige ignorante Schaulustige sich in höchste Lebensgefahr begeben, die Arbeit des Kampfmittelbeseitigungsteams behindert und zudem verursacht, dass die Evakuierten länger als geplant ausharren mussten, was Versorgungsprobleme bereitete.

„Eine solche Einsatzlage hatten wir noch nie. Das hat hervorragend hingehauen“, lobte gestern der stellvertretende Kreisbrandmeister und Abschnittsleiter Nord, Michael Wessels. Die Vorplanung, so Wessels und Stadtbrandmeister Heinrich Meyer-Hanschen, habe am Mittwoch gegen 14.30 Uhr begonnen. Die Evakuierung sollte um 18.30 Uhr abgeschlossen sein. „Dann wären wir bis 20.30 Uhr durch gewesen – plusminus eine halbe Stunde“, hieß es.

„Stimmung unter den Evakuierten war gut“

Essen war anfangs nicht eingeplant: Das DRK versorgte die Evakuierten, die länger ausharren mussten, weil laut Einsatzleitung Schaulustige die Sprengmeister behinderten.

Da hatte die Einsatzleitung die Rechnung aber ohne einige Schaulustige gemacht. Die Entschärfungsphase musste immer wieder unterbrochen werden. Und trotzdem: „Die Stimmung unter den Evakuierten war eigentlich gut. Keiner hat sich beschwert. Wir waren im Gymnasium und im Schulzentrum. Wir haben die Situation erklärt und uns entschuldigt, das es noch länger dauert. Man hatte größtes Verständnis dafür“, stellt Michael Wessels klar. Einsatzleiter Meyer-Hanschen: Man habe angesichts der Verzögerungen dann sofort mit der Essensversorgung begonnen und diese bis 21 Uhr erreicht. Es sei schwierig gewesen, weil Geschäfte in der Innenstadt geschlossen hatten.

Bericht: Der Tag der Sprengung

Zeitzeuge: Günter Hammann erinnert sich an Bombenabwürfe 1945

Obwohl die Feuerwehr am Nachmittag im Umkreis von 300 Metern zum Räumen der Wohnungen aufgerufen und Haus für Haus geklingelt hatte, musste der Sprengmeister, wie Ronald Kowski vom Kampfmittelbeseitigungsteam hinterher wissen ließ, die Aktion kurz vor der Sprengung noch einmal stoppen. Gegenüber in einem Fenster wurde ein laufender Fernseher entdeckt. Einsatzkräfte klingelten die Person aus dem Haus. „Das hat nochmal 20 Minuten Zeit gekostet“, so Meyer-Hanschen.

Axel Hofmeister, Vize-Pressesprecher der Kreisfeuerwehr, für die 230 Einsatzkräfte: „Es hat alles gut geklappt.“ Stadt, DRK, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Straßenmeisterei hätten Hand in Hand gearbeitet.

Plötzlich: Drei Kinder im Gefahrenbereich

„Es gab leider einige Ignoranten, die sich nicht an die Absperrungen gehalten haben.“ Und das bis in den Abend hinein, so Hofmeister. Als der Sprengmeister endlich um 19.30 Uhr mit der Bomben-Entschärfung beginnen wollte, schreckten ihn drei Kinder im Gefahrenbereich auf. Auch Erwachsene, die etwa durch Gärten oder über den St.-Anna-Friedhof zur Fundstelle gelangen wollten, mussten zeitaufwändig aus der Sperrzone geholt werden.

Bombenentschärfung in Twistringen 

Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Theo Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Wilke
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Stiller
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Stiller
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Stiller
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Stiller
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Stiller
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Stiller
Die in Twistringen gefundene Bombe wurde um 22.35 Uhr erfolgreich gesprengt. © Mediengruppe Kreiszeitung / Stiller

Um 22.35 Uhr seien alle froh gewesen, dass niemand zu Schaden gekommen sei, so Hofmeister.

Ein Szenario wie in Twistringen probe die Feuerwehr in der Regel nicht, natürlich gebe es Evakuierungspläne in der Schublade. Letztlich seien alle gut vorbereitet gewesen und „der Aufwand war mehr als angemessen,“ so Hofmeister. Auch die Anzahl der Einsatzkräfte sei mehr als ausreichend gewesen – obwohl es tagsüber schon schwierig sei, genügend Feuerwehrleute zu bekommen. Deshalb seien auch die Nachbarwehren aus Bassum, Drentwede und Schmalförden alarmiert worden.

Die Baustelle am Markt sei wieder frei. Man sei vielleicht zweieinhalb Tage im Verzug, erklärte Carsten Werft, Fachbereichsleiter für Entwicklung und Ordnung im Rathaus. Nach der Bombensprengung müsse zunächst das viele Wasser abgepumpt und die Baustelle trockengelegt, müsse Erdreich abgetragen und neuer Boden eingebaut werden, so Werft.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Meistgelesene Artikel

Motorradunfälle in Okel: Zwei Männer schwer verletzt

Motorradunfälle in Okel: Zwei Männer schwer verletzt

Tödlicher Zusammenstoß mit Motorrad: Radfahrerin stirbt auf der B61 bei Sulingen

Tödlicher Zusammenstoß mit Motorrad: Radfahrerin stirbt auf der B61 bei Sulingen

Brände im Moor und Wald: Diepholzer Feuerwehren mit Quads im Einsatz

Brände im Moor und Wald: Diepholzer Feuerwehren mit Quads im Einsatz

Finanzen der Gemeinde Weyhe wegen Coronavirus unter Druck: Droht eine Haushaltssperre?

Finanzen der Gemeinde Weyhe wegen Coronavirus unter Druck: Droht eine Haushaltssperre?

Kommentare