Erlös aus Bilderausstellung im Rathaus

1435 Euro für Kinder in Nepal

+
Linda Peinemann bei einer Fotoauswahl.

Twistringen - „Eine Zukunft für Kinder in Not“ nannten Fotografin und VHS-Dozentin Linda Peinemann und ihr Mann Peter die Benefiz-Fotoausstellung, die sie Anfang November gemeinsam mit 26 Teilnehmern eines Workshops im Rathaus eröffneten. Der Reinerlös in Höhe von 1435 Euro fließt nun in die Grundschulbildung bedürftiger Kinder in Nepal.

Insgesamt 95 Bilder wurden verkauft, dazu kamen noch eine kleine Ausstellung im Kirchdorfer Rathaus sowie eine Benefiz-Verlosung im Combi-Markt sowie einige private Spenden. „Wir freuen uns darüber“, so Linda Peinemann. Von den 1435 Euro können 119 Mädchen und Jungen ein Jahr lang die Schule besuchen und müssen nicht hungern.

Das gesamte Geld wird von der Bremer Ketaaketi-Gesellschaft direkt nach Nepal gebracht. Dort kann ein Kind für nur einen Euro einen Monat lang die Schule besuchen. Neben dem Unterricht und dem Essen werden die Mädchen und Jungen auch vor Gewalt geschützt. „Wir danken allen Käufern und Spendern“, sagt Linda Peinemann. Sie und ihr Mann hatten für die Bilderausstellung der VHS-Teilnehmer die Kosten für Rahmen und Passepartout übernommen.

sn

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

21-Jährige aus Diepholz gründet erfolgreich Firma 

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Kommentare